Die Sternsinger zu Besuch im Gesundheitsministerium

10. Januar 2017. „Christus segne dieses Haus“ – diese traditionelle Segensbitte überbrachten heute die Sternsinger der Domsingschule der St. Hedwigs-Kathedrale Berlin dem Bundesgesundheitsministerium. Empfangen wurden sie von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe, der sich bei ihnen – stellvertretend für alle Sternsinger bundesweit – für ihren einzigartigen Einsatz für Kinder und Jugendliche in Not bedankte.

Die Sternsinger zu Besuch im Bundesgesundheitsministerium

Die Sternsinger der Domsingschule der St. Hedwigs-Kathedrale in Berlin waren am 10. Januar im Gesundheitsministerium zu Besuch.

Quelle: BMG/C. Pump

Segensbitte der Sternsinger

Dabei haben sie traditionsgemäß ihre Segensbitte mit dem Schriftzug "20*C+M+B*17" überbracht, der nun an einer Säule im Foyer des Gesundheitsministeriums an ihren Besuch erinnert.

Quelle: BMG/C. Pump

Neben ihrer Botschaft und den Dreikönigsliedern brachten sie auch den jährlichen Segen „C+M+B“ ins Bundesgesundheitsministerium. Die Buchstaben stehen für „Christus mansionem benedicat“ oder auf Deutsch: „Christus segne dieses Haus“.

Dieses Jahr stehen bei der Sternsinger-Aktion mit dem Motto „Gemeinsam für Gottes Schöpfung – in Kenia und weltweit!“ besonders der Klimawandel und seine Folgen im Fokus. Durch das Sammeln von Spenden helfen die Sternsinger, die Wasser- und Gesundheitsversorgung in der kenianischen Region Turkana zu verbessern. Dafür überreichte ihnen Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe auch eine Spende von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Ministeriums.