Deutsche Suchthilfestatistik

Projektnehmer: Institut für Therapieforschung München (IFT)

Die Deutsche Suchthilfestatistik liefert Informationen zur Arbeit in den ambulanten und stationären Suchthilfeeinrichtungen. Die Suchthilfestatistik dient auf Bundes-, Länder- und Regionalebene der Darstellung des Versorgungsangebotes, der erbrachten Leistungen, der Klientel und der frühzeitigen Erkennung von Problembereichen sowie auf Einrichtungs- und Trägerebene als Arbeitshilfe bei der Betreuung ihrer Klientinnen und Klienten. Die Daten der Deutsche Suchthilfestatistik ermöglichen vielfältige aktuelle und Trendanalysen. Dazu gehören u. a.: eine Aufschlüsselung des Alterspektrums der Klientinnen und Klienten in der Sucht- und Drogenhilfe zu Beginn der Abhängigkeit und zum Behandlungszeitpunkt; eine Übersicht anhand der integrierten ICD-10-Diagnosedaten, wegen welcher psychotropen Substanzen (Tabak, Alkohol, Cannabis, Heroin, etc. eine Beratung oder Behandlung genutzt wird. Der Datensatz dokumentiert darüber hinaus die Dauer der Beratung oder Behandlung, Angaben zum Ende der Intervention sowie eine Beurteilung der Fachkräfte zum Erfolg der Maßnahme. Weitere Informationen und aktuelle Auswertungen sind zu finden unter: www.suchthilfestatistik.de.