"Gefällt mir!": Das Bundesgesundheitsministerium jetzt auch auf Facebook und Twitter

Berlin,  1. Dezember 2014

Nutzerinnen und Nutzer von Facebook und Twitter können ab sofort mit dem Bundesministerium für Gesundheit in direkten Dialog treten. Die Redaktion soziale Medien im Ministerium wird ab heute aktuelle Meldungen und wichtige Informationen zu den Themen Pflege und Gesundheit auf Facebook (www.facebook.com/bmg.bund) und Twitter (www.twitter.com/BMG_Bund) bereitstellen.

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe ist bereits seit 2009 mit persönlichen Kanälen auf Facebook und Twitter aktiv: „Das BMG ist ab sofort in den Sozialen Medien vertreten. Ich wünsche den Facebook- und Twitter-Nutzerinnen und Nutzern spannende Dialoge und viel Spaß mit den neuen Kanälen."

In festen Rubriken und regelmäßig wiederkehrenden Formaten wie dem neuen "Mittwochswissen" werden Zahlen und Fakten übersichtlich und leicht verständlich erklärt. Außerdem wird sich das Bundesgesundheitsministerium durch die neu geschaffenen Kanäle noch stärker mit anderen gesundheitspolitischen Akteuren vernetzen und in Dialog treten.

Die beiden sozialen Netzwerke sind nun auch auf der Website des Bundesgesundheitsministeriums vollständig integriert.

Weitere Informationen unter: