Frau Dr. med. Heidrun M. Thaiss wird neue Leiterin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Berlin,  17. Dezember 2014

Frau Dr. med. Heidrun M. Thaiss wird die neue Leiterin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Dem Vorschlag von Bundesminister Hermann Gröhe hat das Bundeskabinett heute zugestimmt. Frau Dr. med. Thaiss übernimmt die Position zum 1. Februar 2015, wenn die derzeitige Amtsinhaberin Frau Prof. Dr. Elisabeth Pott aus Altersgründen ausscheidet.

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe: „Ich freue mich sehr, dass wir Frau Dr. med. Thaiss als neue Leiterin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung gewinnen konnten. Ich bin mir sicher, dass die BZgA unter ihrer Leitung auch in Zukunft effektive Strategien zur Prävention und Gesundheitsförderung entwickeln und diese in zielführenden Kampagnen, Programmen und Projekten gestalten wird. Frau Dr. Thaiss wird die Geschicke der BZgA in einer Zeit lenken, die insbesondere von der Umsetzung des Präventionsgesetzes geprägt sein wird.“

Frau Dr. med. Thaiss wurde an der Medizinischen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau promoviert. Ihre Promotion fertigte sie zu Fragen der Störung der Hämostase bei Kindern mit Diabetes mellitus Typ I. Nach Facharzt- und begleitender wissenschaftlicher Ausbildung folgten Stationen im Öffentlichen Gesundheitsdienst mehrerer Bundesländer. Seit dem Jahr 2008 ist sie im schleswig-holsteinischen Ministerium für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung tätig. Sie leitet dort derzeit insbesondere die Leitstelle Prävention und Gesundheitsförderung des Landes Schleswig-Holstein.