Publikation

Prävention und Reduktion von Tabakkonsum unter Auszubildenden in der Pflege - PA-TRES

Kurzbericht
Informationen
StandJuli 2015
ArtKurzbericht
Umfang3 Seiten

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Pflege weisen nach wie vor ein überdurchschnittlich hohes Rauchverhalten auf. Verschiedene Studien belegen, dass bereits Auszubildende in Pflegeberufen überdurchschnittlich häufig Raucherinnen und Raucher sind. Seit April 2013 wurden zwei Projekte gefördert mit dem Ziel, das im Rahmen der Ausbildung kein Einstieg in den Tabakkonsum erfolgt:

Mit dem Projekt AStRA (Aktiv für Stressbewältigung und Rauchfreiheit in der Ausbildung) wurde ein Präventionskonzept entwickelt, das innerhalb der Pflegeschulen umgesetzt werden kann und dazu beiträgt, die Zahl der Rauchenden in der Pflegeausbildung zu verringern. Hier finden Sie den Abschlussbericht (PDF) und den Kurzbericht (PDF).

Das zweite Projekt PA-TRES (Pflege-Ausbildung Tabakkonsumprävention und -reduktion) wurde mit dem Ziel durchgeführt, durch Entwicklung und Evaluation eines Präventionskonzepts bereits in der Pflegeausbildung zu einem gesundheitsbewussten Lebensstil zu motivieren, einen Einstieg in den Tabakkonsum zu verhindern und Rauchenden den Ausstieg zu erleichtern.

Die Langfassung des Abschlussberichts steht Ihnen hier (PDF) zum Download zur Verfügung.

PDF, 36 KB

herunterladen

nur als Download verfügbar