Europäische Referenznetzwerke

Informationen für Bewerber

Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen

Die Europäische Kommission hat am 8. März 2016 die Fristen zur Einreichung von Vorschlägen für ERN bekanntgegeben:

Die Bewerbungsfrist für Bewerber, die sich neben der Errichtung eines ERN auch um eine finanzielle Förderung bewerben, beginnt am 16. März 2016 und endet am 21. Juni 2016. Bitte beachten Sie, dass nur ein zugelassenes ERN als Empfänger der Förderung in Betracht kommt.

Für Gesundheitsdienstleister, die sich ausschließlich um die Errichtung eines ERN bewerben wollen, beginnt die Frist am 23. Juni 2016 und endet am 22. Juli 2016.

Auf diese Aufforderung kann eine Gruppe von mindestens zehn Gesundheitsdienstleistern aus wenigstens acht EU-Mitgliedstaaten einen Vorschlag zur Errichtung eines europäischen Referenznetzwerkes einreichen. Gesundheitsdienstleister, die sich zu einem späteren Zeitpunkt einem ERN anschließen wollen, können einen Antrag stellen.

Die Bewerbungsformulare, die Anleitung zur Erstellung einer Bewerbung sowie weitere Dokumente stehen auf den ERN-Seiten der Europäischen Kommission zur Verfügung.

Bitte beachten Sie, dass die Einrichtung von ERN nach dem Strategiepapier des Board of Member States auf ein ERN pro Fachgebiet begrenzt werden sollte. Prüfen Sie bitte im Vorfeld, ob Sie Kontakt mit möglichen Partnern oder den Initiatoren bereits bestehender Bewerbungen auf Ihrem Fachgebiet aufnehmen und sich diesen anschließen können.

Am 7. April 2016 findet in Brüssel eine Informationsveranstaltung der Europäischen Kommission statt, auf der die Ausschreibung zur Einreichung von Vorschlägen zur Errichtung von ERN erläutert wird und Fragen von Bewerbern beantwortet werden. Wenn Sie an der Veranstaltung teilnehmen wollen, können Sie sich bis zum 28. März 2016 anmelden. Falls Ihnen eine Teilnahme vor Ort nicht möglich ist, können Sie die Veranstaltung auch live im Internet verfolgen.

Bewerbung und Billigung der Bewerbung durch den Mitgliedstaat

Die Bewerbung eines Gesundheitsdienstleisters um die Teilnahme an einem Netzwerk muss nach Artikel 3 Abs. 3 des Durchführungsbeschlusses der Europäischen Kommission durch den jeweiligen Mitgliedstaat in einer schriftlichen Erklärung gebilligt werden. Der Mitgliedstaat bestätigt in dieser Erklärung, dass die Teilnahme des Gesundheitsdienstleisters an dem ERN im Einklang mit den nationalen Rechtsvorschriften steht. Die inhaltliche Bewertung der Eignung des Bewerbers wird erst nach der Billigung des Mitgliedstaates durch eine Assessmentstelle vorgenommen. Diese Stelle wird von der Europäischen Kommission benannt. Sie prüft, ob die Kriterienkataloge durch die ERN und ihre Mitglieder eingehalten  werden. Auf Grundlage dieser fachlichen Bewertung entscheidet dann das Gremium der Mitgliedstaaten darüber, ob die Errichtung des Referenznetzwerkes und die Aufnahme der Mitglieder genehmigt werden.

Bewerber aus Deutschland richten die Bitte um Billigung ihrer Bewerbung an das Bundesministerium für Gesundheit. Das Ministerium holt eine Stellungnahme des Bundeslandes ein, in dem der Bewerber seinen Sitz hat. Bitte richten Sie Ihre Bitte um Billigung möglichst sofort nach der Veröffentlichung der Aufforderung zur Interessensbekundung per E-Mail an folgende Adresse:

Bundesministerium für Gesundheit
Referat 216
E-Mail-Adresse: 216@bmg.bund.de

oder per Briefpost an die Adresse

Bundesministerium für Gesundheit
Referat 216
11055 Berlin

Bitte übersenden Sie mit der Bitte um Billigung das möglichst vollständig ausgefüllte Bewerbungsformular für Gesundheitsdienstleister. Alle notwendigen Bewerbungsunterlagen finden Sie auf den ERN-Seiten der Europäischen Kommission zum Download. Nach Rücksprache des Bundesgesundheitsministeriums mit dem jeweiligen Bundesland wird Ihnen das Billigungsschreiben zeitnah zugesandt.

Joint Action for Rare Diseases

Wenn Sie sich im Vorfeld Ihrer Bewerbung informieren möchten, welche anderen Gesundheitsdienstleister desselben Fachgebietes an der Teilnahme an einem ERN interessiert sind, empfehlen wir den Besuch auf der Internetplattform der Joint Action for Rare Diseases (RD Action). Sie wählen dort ein Fachgebiet aus und hinterlegen Ihre Kontaktdaten. Anschließend werden Sie  in das Verzeichnis der RD Action aufgenommen und können mit anderen Interessenten in Kontakt treten.

Übersicht wichtiger Links

Fußleiste

© 2016 Bundesministerium für Gesundheit
Zum Seitenanfang