Informationen zur Coronavirus-Pandemie

Aktuelles

Vom 13. Bis 19. September lief die Aktionswoche #hierwirdgeimpft. Unter diesem Motto haben Bund, Länder, Vereine, Organisationen, Privat-Initiativen und viele Freiwillige mit niedrigschwelligen und kreativen Impfaktionen gemeinsam zum Impfen aufgerufen. Auf der Internetseite www.hierwirdgeimpft.de finden sich rund 1.500 Impfangebote überall in Deutschland.

63,1% (52,5 Mio.) Bürgerinnen und Bürger haben in Deutschland den vollen Impfschutz, 67,2 % (55,9 Mio.) mindestens eine Impfung. Damit sind 78% der Erwachsenen in Deutschland geimpft und knapp 40% der 12- bis 17-Jährigen.

Der September ist der entscheidende Monat. Je mehr Menschen sich jetzt noch impfen lassen, desto besser kommen wir gemeinsam durch Herbst und Winter. Wer sich impfen lässt, schützt nicht nur sich, sondern auch andere. Durch die vielen niedrigschwelligen Impfaktionen vor Ort wird es noch leichter, sich kostenlos gegen Corona impfen zu lassen. Alle Informationen zur Impfwoche gibt es unter www.hierwirdgeimpft.de.

Impfen ist eine persönliche Entscheidung. Aber es ist auch eine Entscheidung, die in dieser Pandemie uns als Gesellschaft betrifft. Jede einzelne Impfentscheidung entscheidet mit darüber, wie sicher wir gemeinsam durch Herbst und Winter kommen.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn

Chronik

Alle bisherigen Ereignisse und Maßnahmen des BMG im Kampf gegen das Coronavirus finden Sie in unserer Chronik - Was geschah wann?.

Impfkampagne

Digitaler Impfnachweis

Coronavirus-Impfverordnung (CoronaImpfV)

Nationale Impfstrategie

Stand: 22. Juni 2021

Um dieses Video anzusehen, akzeptieren Sie bitte alle Cookies

Hinweis: Durch den Aufruf des Videos werden Sie über einen externen Link auf die Seite von Dritten weitergeleitet. Auf Art und Umfang der von diesem Anbieter übertragenen bzw. gespeicherten Daten hat das BMG keinen Einfluss.

Nationale Teststrategie

Zu den wichtigsten Werkzeugen bei der Bekämpfung des neuartigen Coronavirus gehören Tests. Daher hat Deutschland schon seit Beginn der Pandemie Testkapazitäten schnell aufgebaut und erweitert. Wer wird nach der geltenden nationalen Teststrategie auf COVID-19 getestet?

Aktuelle Informationen für Reisende

Was Sie bei einem Urlaub im Ausland beachten sollten, welche Regelungen gelten und was Einreisende aus einem Risikogebiet wissen müssen, erfahren Sie hier.

    Corona-Warn-App

    Mit der App können Menschen anonym und schnell darüber informiert werden, wenn sie sich in der Nähe eines Infizierten aufgehalten haben. Je mehr Menschen die Corona-Warn-App nutzen, desto schneller können in Zukunft Infektionsketten durchbrochen werden.

    Laden Sie die App kostenlos im App Store von Apple oder bei Google Play herunter:

    Updates

    • 12.07.2021: Digitale COVID-Genesenenzertifikate der EU können ab sofort hinzugefügt werden.

    • 08.06.2021: Es lassen sich nun SARS-CoV-2-Impfzertifikate in der App hinterlegen. So kann der persönliche Impfstatus digital nachgewiesen werden.

    • 12.05.2021: Zusätzlich zu PCR-Tests kann man nun auch Antigen-Schnelltests per QR-Code scannen, anzeigen und bei Bedarf andere warnen.

    • 21.04.2021: Mit der Aktualisierung der CoronaWarnApp sind jetzt auch Event-Registrierungen möglich. Nutzerinnen und Nutzer können per QR-Code einchecken.

    • 28.01.2021: Anzahl bestätigter Neuinfektionen, Anzahl warnender Personen, 7-Tage-Inzidenz-Wert, 7-Tage-R-Wert sind als Informationen abrufbar.

    Weitere Informationen

    Hotlines, Telegram und WhatsApp-Infos

    Wir informieren Sie auf WhatsApp über das Coronavirus: Speichern Sie dafür die Nummer +49 151 62875183 und schreiben eine Nachricht mit "Start" oder klicken Sie mobil einfach hier.

    Auch bei Telegram bietet das Bundesgesundheitsministerium aktuelle Informationen zum Coronavirus: https://t.me/corona_infokanal_bmg

    Wenn Sie die Sorge haben, sich mit dem Coronavirus infiziert zu haben: Wenden Sie sich telefonisch an Ihren Hausarzt oder wählen Sie die Nummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes: 116117.

    Hier finden Sie eine Auswahl von Hotlines, die bundesweit zum Thema Coronavirus informieren.

    Informationen in Gebärdensprache

    Achtung:

    Um das Video ansehen zu können, müssen JavaScript und Flash in Ihrem Browser aktiviert sein.

    •    

    Alle Videos zur Coronavirus-Pandemie - auch in Gebärdensprache finden Sie auf dem YouTube Kanal des BMG.