Eine Nummer für alle Fälle!

Die Fakten rund um das Coronavirus

Seit Wochen gibt es gefühlt kein anderes Thema mehr und inzwischen greift das Coronavirus doch massiv in unseren Alltag ein. Wie wir eine Ansteckung überhaupt erkennen können, darüber haben wir im Bundesministerium für Gesundheit mit Prof. Dr. Egbert Tannich, Leiter des Bernhard-Nocht-Instituts für Tropenmedizin in Hamburg, gesprochen!

Prof. Dr. Egbert Tannich

Achtung:

Um das Video ansehen zu können, müssen JavaScript und Flash in Ihrem Browser aktiviert sein.

  •    

 

Was muss ich machen, wenn ich glaube, dass ich mich infiziert habe?

Prof. Dr. Tannich: „Am besten zu Hause bleiben, Ihren Arzt anrufen – oder die 116 117 – und sich beraten lassen, ob Sie zu der Verdachtsgruppe wirklich gehören und ob Sie sich testen lassen müssen."

Was sind denn mögliche Symptome?

„Ja, das ist das Problem: Diese Krankheit hat keine typischen Symptome, sondern das ist jede Art von Infekt der oberen Luftwege. Also Kratzen im Hals, Fieber, Kopfschmerzen. Im Verlauf kann es dann schlimmer werden, aber zunächst mal sind das die Symptome.“  

Sollte ich mich schon bei Husten auf Corona testen lassen?

„Nein! Die Wahrscheinlichkeit, dass, wenn man hier in Deutschland im Moment Husten hat und nicht Kontakt hatte zu einem Corona-Patienten und nicht in einem Land war, wo diese Corona-Infektion jetzt stark sich ausgebreitet hat, dann ist die Wahrscheinlichkeit so gering, dass man sich nicht testen lassen muss.“                                      

Und wie sieht es bei Fieber aus?

„Auch bei Fieber ist sehr wahrscheinlich, dass Sie eher eine Grippe haben als dass Sie im Moment eine Corona-Infektion haben, wenn Sie nicht Kontakt hatten zu Personen, die eine solche Infektion haben oder wenn Sie nicht in Italien oder in China waren.“

Sollte ich bei einem Verdacht zum Arzt oder gleich ins Krankenhaus?

„Sie sollten anrufen, dann gibt es eine Probe und dann wird das getestet und anschließend wird entschieden, ob Sie in ein Krankenhaus müssen, ob Sie in eine Quarantäne müssen oder ob Sie sich frei wieder bewegen dürfen.“

Wann ist der Höhepunkt der Ausbreitung vermutlich erreicht?

„Das kann man nicht sagen im Moment. Das hängt davon ab, wie schnell sich das jetzt in der Bevölkerung ausbreiten wird. Es wird sich ausbreiten – davon gehen wir aus. Die Maßnahmen, die wir im Moment ergreifen, verzögern das Ganze. Das ist auch sinnvoll, damit nicht die Krankenhäuser zu schnell zu stark belastet werden. Aber wie langsam es geht und wann der Höhepunkt erreicht ist, das lässt sich im Moment überhaupt nicht sagen.“  

Prof. Egbert Tannich, vielen Dank!

„Ja, sehr gerne!“