Spahn fordert schnelle Neubewertungen von Pflegeheimen

Ein neues Bewertungssystem des Pflege-TÜV soll künftig realistische Pflegenoten für Altenheime vergeben. Das neue Konzept müsse nun zügig umgesetzt werden, fordert Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Entscheidend sei, dass es den Pflegebedürftigen gut gehe und die Angehörigen sich auf zuverlässige Bewertungen verlassen können.

"Ein Pflege-TÜV, bei dem jedes Heim sehr gut bekommt, verdient seinen Namen nicht“, sagte Spahn. Der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV-Spitzenverband) gab am Mittwoch bekannt, die neuen Prüfungen sollen im November dieses Jahres beginnen. Bis Ende 2020 sollen alle Heime geprüft werden. Laut GKV-Spitzenverband sollen künftig die eigentliche Pflege und Betreuung der Pflegebedürftigen bei der Prüfung stärker im Fokus stehen. Dazu zählen beispielsweise die Ernährung, Körperpflege und Wundversorgung der Patienten. Auch das Pflegeheim selbst soll bewertet werden, etwa anhand seiner Personalausstattung und Erreichbarkeit.