Gesetz zur Regelung des Rechts auf Kenntnis der Abstammung bei heterologer Verwendung von Samen

Mit dem Gesetz wird ein einfachgesetzlicher Auskunftsanspruch für Personen festgelegt, die durch Samenspende im Rahmen einer ärztlich unterstützten künstlichen Befruchtung gezeugt worden sind. Zur Umsetzung dieses Anspruchs werden die rechtlichen Voraussetzungen für ein bundesweites zentrales Samenspenderregister beim Deutschen Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) geschaffen. In diesem Register werden die personenbezogenen Angaben von Samenspendern und Empfängerinnen einer Samenspende in Zukunft für die Dauer von 110 Jahren gespeichert.

Stellungnahmen


AKDI (PDF, 101 KB)

BÄK(PDF, 76 KB)

BKiD (PDF, 81 KB)

Deutscher Familiengerichtstag e.V. (PDF, 209 KB)

Deutscher Notarverein (PDF, 136 KB)

DIJuF (PDF, 90 KB)

DI-Netz (PDF, 965 KB)

djb (PDF, 197 KB)

ISUV (PDF, 49 KB)

Katholisches Büro (PDF, 229 KB)

KDFB (PDF, 280 KB)

LSVD (PDF, 346 KB)

SaReG (PDF, 85 KB)

ZMD (PDF, 62 KB)