Hinweis zur aktuellen Lage

Aufgrund der Covid-19-Pandemie kann es zu kurzfristigen Änderungen bei den Veranstaltungen und deren Ausführung im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft kommen. Alle Angaben im Kalender stehen daher unter Vorbehalt.

Auf dem Weg zu einem gemeinsamen europäischen Gesundheitsdatenraum in Zeiten von COVID-19 - Engpässe und Lösungen aus der Cluster-Perspektive

In den Innovationsclustern der EU-Staaten entwickeln Universitäten, Universitätsklinika, Unternehmen der Gesundheitswirtschaft und Forschungseinrichtungen unterschiedliche digitale Konzepte zum Umgang mit der COVID 19-Pandemie. Diese umfassen Forschungsaktivitäten der Pharma- und Medizintechnik- Industrie ebenso wie akademische Projekte zum grenzüberschreitenden Datenaustausch für die Pandemieforschung und zur Versorgung von Patienten- und Pflegebedürftigen. Hinzu kommen unterschiedliche digitale Anwendungen für den Bevölkerungsschutz (z. B. Pandemie-Wellen-Warnungen oder Social-Distancing-Apps). Die Clusterorganisation ScanBalt lädt Clusterorganisationen aus ganz Europa zur Präsentation ihrer Vorschläge für eine Bewältigung der COVID-19-Krise mit digitalen Mitteln ein. #scanbaltforum2020

Dies ist eine öffentliche Veranstaltung des ScanBalt-Digital Forums.

Kontakt: Sven Parkel, sp(at)scanbalt.org

Stand: 04. September 2020
Hinweis
Sehr geehrte Damen und Herren, Sie nutzen leider eine Browser-Version, die nicht länger vom Bundesgesundheitsministerium unterstützt wird. Um das Angebot und alle Funktionen in vollem Umpfang nutzen zu können, aktualisieren Sie bitte ihren Browser auf die letzte Version von Chrome, Firefox, Safari oder Edge. Aus Sicherheitsgründen wird der Internet Explorer nicht unterstützt.