Hinweis zur aktuellen Lage

Aufgrund der Covid-19-Pandemie kann es zu kurzfristigen Änderungen bei den Veranstaltungen und deren Ausführung im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft kommen. Alle Angaben im Kalender stehen daher unter Vorbehalt.

Informelles Treffen der Experten der Koordinierungsgruppe für Verfahren der gegenseitigen Anerkennung und Dezentralen Verfahren

Die Koordinierungsgruppe wird zur Prüfung aller Fragen im Zusammenhang mit der Genehmigung für das Inverkehrbringen eines Arzneimittels in zwei oder mehr Mitgliedstaaten der EU eingesetzt. Jede Genehmigung für das Inverkehrbringen umfasst eine Vielzahl von Fragen im Zusammenhang mit Neuanträgen, Änderungen, Verlängerungen und Pharmakovigilanzaktivitäten. Die Koordinierungsgruppe prüft Meinungsverschiedenheiten, die von den Mitgliedstaaten während der gegenseitigen Anerkennung oder dezentralisierter Verfahren in Bezug auf den Beurteilungsbericht oder die Produktinformation eines Arzneimittels aufgrund einer potentiellen schwerwiegenden Gefahr für die öffentliche Gesundheit vorgebracht werden. Ziel ist es, eine enge Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedstaaten zu gewährleisten. Die Einigung auf einen einheitlichen Standpunkt für die Beurteilung von Arzneimitteln, die in mehr als einem Mitgliedstaat zugelassen sind, hilft dabei, Doppelarbeit zu vermeiden.

Dies ist eine nicht öffentliche Veranstaltung des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte.

Weitere Informationen: Heads of Medicines Agencies

Stand: 01. Oktober 2020
Hinweis
Sehr geehrte Damen und Herren, Sie nutzen leider eine Browser-Version, die nicht länger vom Bundesgesundheitsministerium unterstützt wird. Um das Angebot und alle Funktionen in vollem Umpfang nutzen zu können, aktualisieren Sie bitte ihren Browser auf die letzte Version von Chrome, Firefox, Safari oder Edge. Aus Sicherheitsgründen wird der Internet Explorer nicht unterstützt.