Ausschreibungen des Bundesministeriums für Gesundheit

Aufruf zur Interessenbekundung als Sachverständige/r im Ausschuss nach § 1 Absatz 2 Betäubungsmittelgesetz und nach § 7 Neue-psychoaktive-Stoffe-Gesetz

Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) sucht Wissenschaftler/innen, die sich ehrenamtlich als Sachverständige im Ausschuss für Betäubungsmittel nach § 1 Abs. 2 Betäubungsmittelgesetz (BtMG) und nach § 7 Neue-psychoaktive-Stoffe-Gesetz (NpSG) engagieren möchten.

Der Ausschuss berät die Bundesregierung nach Maßgabe des § 1 Abs. 2 BtMG und des § 7 NpSG im Zusammenhang mit der Aufnahme von Stoffen und Stoffgruppen in die Anlagen des BtMG und in die Anlage des NpSG sowie bei sonstigen Fragen der Änderung dieser Anlagen. Dazu beschließen die Mitglieder des Ausschusses auf der Grundlage von Beschlussvorschlägen der zuständigen Bundesbehörden Empfehlungen zur Änderung und/oder Ergänzung der Anlagen I bis III des BtMG sowie zur Änderungen und/oder Ergänzung der Stoffgruppen in der Anlage des NpSG. Daneben erstellen die Sachverständigen zu ausgewählten aktuellen Fragestellungen auf Ersuchen der zuständigen Bundesbehörden wissenschaftliche Bewertungen und geben Empfehlungen ab.

Im Hinblick auf das Gesetz über die Mitwirkung des Bundes an der Besetzung von Gremien (Bundesgremienbesetzungsgesetz - BGremBG), ist eine Interessenbekundung von Frauen ausdrücklich erwünscht.

Die Frist für die Interessenbekundung endet am 31.12.2018. Hier geht's zum vollständigen Aufruf (PDF, 173 KB).