Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe auf dem Kindersicherheitstag 2014

10. Juni 2014. Heute fand im Berliner Charité Campus Virchow die Auftaktveranstaltung anlässlich des diesjährigen nationalen Kindersicherheitstages statt, an der auch Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe teilnahm. Allgemeines Ziel des Aktionstages ist es, die Öffentlichkeit auf Kinderunfälle und auf präventive Maßnahmen dagegen aufmerksam zu machen.

Der Kindersicherheitstag 2014 steht unter dem Motto „Planschen. Baden. Schwimmen. Sicher geht das!“ und stellt die Sicherheit im und am Wasser ins Zentrum. Schließlich reichen bereits wenige unbeaufsichtigte Sekunden aus, um bei Kindern in Wassernähe als Spanne zwischen Leben und Tod zu entscheiden.

Beim heutigen Kindersicherheitstag geht es um die Sicherheit am und im Wasser. Gerade vor Beginn der diesjährigen Bade- und Ferienzeit, ist es mir ein wichtiges Anliegen, zusammen mit der BAG auf mögliche Gefahren für Kinder aufmerksam zu machen. Ertrinkungsunfälle sind eine der häufigsten Unfallarten, die im Kindesalter zum Tode führen. Die Zeit zum Handeln ist sehr kurz. Ziel des Kindersicherheitstages ist es, Eltern und Kinder zu informieren, wie sie Gefahren am und im Wasser vermeiden und sich in Gefahrensituationen angemessen verhalten können. Daher habe ich gerne die Schirmherrschaft übernommen.

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe

Ziel des Kindersicherheitstages 2014 „Planschen. Baden. Schwimmen. Sicher geht das!“ ist es, auf die Gefahr von Ertrinkungsunfällen aufmerksam zu machen und Präventionsmaßnahmen anzustoßen. Dadurch soll die Zahl ertrunkener Kinder und beinahe ertrunkener Kinder mit schwersten gesundheitlichen Schädigungen verringert werden.

Weitere Informationen zur Kindersicherheit und zum Kindersicherheitstag 2014 finden Sie unter www.kindersicherheit.de.