"Immer am Ball bleiben" – Prävention und Gesundheitsförderung schon für die ganz Kleinen

9. September 2015. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe und Präventionsbotschafterin Maria Höfl-Riesch übergeben der Berliner Kita "Stepping Stones" ein "Netz Bälle".

Die Weichen für ein gesundes Leben werden bereits im Kindes- und Jugendalter gestellt. Deshalb ist es ganz wichtig, dass wir Kindern von Anfang an die besten Voraussetzungen mit auf den Weg geben, um gesund zu bleiben - zu Hause, aber auch in der Kita. Deshalb setzt das Präventionsgesetz schon in der Kita und Schule an.

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe

Am Tag der offenen Tür am 29. und 30. August 2015 ging die Kampagne "Immer am Ball bleiben" an den Start: Die Besucherinnen und Besucher im Bundesgesundheitsministerium konnten bei Torwandschießen, Crossboule, Basketball, Minigolf und weiteren Stationen "am Ball bleiben" und dabei Punkte sammeln. Das Ziel: Bei insgesamt über 100.000 Zählern verschenkt das Ministerium Netze mit Bällen an alle Berliner Kitas, die sich im Vorfeld angemeldet hatten. Mit fast 150.000 Punkten wurde diese Vorgabe von mehr als 9.000 Besuchern weit übertroffen.

Am 9. September war es dann soweit: In der Fröbel-Kita "Stepping Stones" in Berlin überreichten der Bundesgesundheitsminister und die dreifache Olympiasiegerin und Präventionsbotschafterin Maria Höfl-Riesch das erste "Netz Bälle". Die Kita-Betreuerinnen nahmen es stellvertretend für 72 weitere Berliner Kitas entgegen, die sich ebenfalls für die Aktion angemeldet hatten. Als zusätzliches Bonbon erhielt jedes Kita-Kind einen Extra-Ball vom Minister. Mit dabei waren auch Kinder der Initiative "Kinder stark machen", die sich schon bei den Jüngsten für Suchtprävention einsetzt. 

Prävention wird leider noch immer unterschätzt. Und weil ich weiß, wie wichtig Vorbeugen ist, bin ich gern Präventionsbotschafterin geworden. Das Thema muss einfach präsenter werden. Es ist für jeden einzelnen wichtig, für seine Gesundheit, aber auch insgesamt für uns als Gesellschaft. Also:  Möglichst in frühen Jahren anfangen und dann IMMER AM BALL BLEIBEN! 

Präventionsbotschafterin Maria Höfl-Riesch

Mit der Kampagne "Immer am Ball bleiben" wirbt das Bundesgesundheitsministerium für Prävention und Gesundheitsförderung. Das im Juli im Bundesrat verabschiedete Gesetz stärkt die Gesundheitsförderung direkt im Lebensumfeld – in der Kita, der Schule, am Arbeitsplatz und im Pflegeheim. Das Ziel: Krankheiten vermeiden, bevor sie entstehen.