Um Patienten besser zu schützen – Spahn startet Register für Implantate

Gesetz zur Errichtung eines Deutschen Implantateregisters (Implantateregister-Errichtungsgesetz – EDIR)

Mit einem neuen Register will Bundesgesundheitsminister Jens Spahn für mehr Transparenz und Sicherheit bei Implantaten sorgen.

Damit wissen wir, wer wann wem etwas eingebaut hat. Wenn wir Mängel an einem Produkt feststellen, wollen wir schnell abfragen können, ob es ähnliche Fälle noch woanders gegeben hat. Und wir können dadurch die Patienten schnell warnen.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn

Die ersten Implantate, die erfasst werden, sind Hüft- und Knieprothesen sowie Brustimplantate. Bei Komplikationen mit dem jeweiligen Produkt können betroffene Patientinnen und Patienten in Zukunft schneller informiert werden. Außerdem schafft das Register Transparenz über die Haltbarkeit und Qualität der Produkte und die Versorgungsqualität in den Kliniken und hilft damit die medizinische Versorgung bei Implantationen weiter zu verbessern.