Fragen und Antworten zur ersten Änderung der Schutzmaskenverordnung

Wer bekommt jetzt FFP-2-Masken?

Es werden je 10 Masken ausgegeben an Personen, die Arbeitslosengeld II nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch beziehen oder mit einer solchen Person in einer Bedarfsgemeinschaft leben - sofern sie nicht bereits über die Coronavirus-Schutzmasken-Verordnung vom 14. Dezember 2020 Berechtigungsscheine erhalten haben oder noch erhalten. Die Berechtigten bekommen einen Brief von ihrer Krankenkasse, den sie dann in der Apotheke vorzeigen.

Ab wann können die Berechtigten Masken abholen?

Die neue Verordnung tritt am 6.2.2021 in Kraft. Danach werden die Krankenkassen die Briefe versenden. Die ersten Briefe können voraussichtlich in einer Woche rausgehen. Abholen können die Berechtigten die Masken zwischen dem 16.2. und dem 6.3.2021.

Wie bekommen Berechtigte die Masken in der Apotheke?

Sie müssen das Informationsschreiben und ihren Personalausweis vorzeigen. Die Apotheken behalten das Informationsschreiben, stempeln es und der Berechtigte unterschreibt es.

Wofür sind die FFP-2-Masken gedacht und wie lange können sie getragen werden?

Momentan gilt in den Bundesländern z.B. im ÖPNV und beim Einkaufen eine Pflicht zum Tragen von medizinischen Masken. Daher unterstützt die Bundesregierung die Berechtigten mit der Ausgabe von je 10 hochwertigen Masken für den Einsatz in diesen Situationen. Nach den Empfehlungen des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) können die Masken bei sachgerechter Handhabung mehrfach verwendet werden (Informationsflyer zur Wiederverwendung für den Privatgebrauch).

Warum bekommen die Apotheker jetzt 3,90 Euro je Schutzmaske einschließlich Umsatzsteuer pro Maske statt 6 Euro wie bisher?

Als die Bundesregierung die Maskenabgabe für Ältere und Risikogruppen Anfang Dezember organisiert hat, lagen die Durchschnittspreise für die Produkte bei 4,29 Euro und der Markt für medizinische Schutzmasken war sehr volatil. Zu der Zeit waren 5,04 Netto-Vergütung (= 6 EUR brutto) für Beschaffung, Betriebskosten und Beratung angemessen. Doch obwohl durch die mittlerweile ausgeweitete Verpflichtung zum Tragen von medizinischen Schutzmasken eine hohe Nachfrage erzeugt wurde, sind die Preise seitdem stark gesunken. Auf diese dynamische Entwicklung reagiert das BMG folgerichtig mit einer Anpassung. Der neue Erstattungspreis gilt ab dem 16. Februar.