Publikation

Joint Action RARHA - Reducing alcohol-related harm: Arbeitspaket 6 “A toolkit for evidence-based good practices in action to prevent alcohol related harm”

Kurzbericht
Informationen
StandDezember 2016
ArtKurzbericht
Umfang2 Seiten

An der EU-Joint Action on Reducing Alcohol Related Harm (RARHA), die im Rahmen des EU-Aktionsprogramms Gesundheit von Anfang Januar 2014 bis Ende Dezember 2016 lief, waren drei deutsche Institutionen an verschiedenen Arbeitspaketen mit Co-Finanzierung des BMG beteiligt:

  • Institut für Therapieforschung (IFT) am Arbeitspaket 4 zur Erweiterung des Wissens zu Alkoholkonsum und alkoholbezogenen Problemen durch die Verbesserung des Zugangs zu international vergleichbaren Daten,
  • Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL), Koordinierungsstelle Sucht, am Arbeitspaket 5 zu Grundsätzen guter Praxis für Leitlinien zu risikoarmem Alkoholkonsum,
  • Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) am Arbeitspaket 6 zur Erleichterung des Austausches bei Aufklärungsmaßnahmen unter den Mitgliedstaaten und Verbesserung der Umsetzung evidenzbasierter Maßnahmen in der EU.

Weitere Informationen finden sich in den RARHA-Kurzberichten zu Arbeitspaket 4 "Harmonising alcohol-related measures in European surveys (RARHA-HARMES)" des IFT und Arbeitspaket 5 "Guidelines" des LWL und auf der Webseite von RARHA unter www.rarha.eu.

PDF, 255 KB

herunterladen

nur als Download verfügbar