EU-Bescheinigung für Apothekerinnen und Apotheker

Das Bundesministerium für Gesundheit stellt die sogenannte EU-Konformitätsbescheinigung auf der Grundlage des Artikels 44 der Richtlinie 2005/36/EG vom 7. September 2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen aus.

Für die Ausstellung der Bescheinigung werden folgende Unterlagen in amtlich beglaubigter Kopie benötigt:

  • die Zeugnisse über den ersten, zweiten und dritten Abschnitt der Pharmazeutischen Prüfung

  • das Zeugnis über die Pharmazeutische Prüfung

  • die Urkunde über die Approbation als Apothekerin/Apotheker

Sofern Ihr aktueller Familienname nicht mit dem Namen auf den obigen Urkunden übereinstimmt, fügen Sie bitte eine – ebenfalls amtlich beglaubigte – Kopie der Heiratsurkunde, des Auszugs aus dem Familienstammbuch oder einen sonstigen Nachweis bei.

Falls Sie Studienzeiten im Ausland abgeleistet haben, weisen Sie bitte diese ebenfalls nach.

Bitte schicken Sie alle Unterlagen an das

Bundesministerium für Gesundheit
Referat 116
11055 Berlin

Die Bescheinigung wird ausschließlich in Deutsch ausgestellt.

Sofern Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte telefonisch an Frau Dietrich (030/18441-3764) oder Frau Kraz (030/18441-1710). Beide Mitarbeiterinnen können Sie auch per E-Mail unter 116@bmg.bund(dot)de erreichen.

Hinweis: Sollten Sie auf die vom Bundesministerium für Gesundheit ausgestellte Bescheinigung eine Apostille benötigen, wenden Sie sich bitte an das Bundesverwaltungsamt, Referat II B 4, Eupener Str. 125 in 50933 Köln; telefonisch zu erreichen unter der zentralen Rufnummer 0228/99 358-4100 oder per E-Mail an Beglaubigungen@bva.bund(dot)de.

Das Certificate of Good Standing erhalten Sie in der Regel bei der für Sie zuständigen Landesgesundheitsbehörde.