Gruppe der Zwanzig - G20

Die Gruppe der 20 besteht aus den 19 wichtigsten Industrie- und Schwellenländern sowie der EU. Die G20 umfassen drei Viertel des Welthandels und zwei Drittel der Weltbevölkerung. Die Mitglieder im Einzelnen sind: Argentinien, Australien, Brasilien, China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Indien, Indonesien, Italien, Japan, Kanada, Mexiko, Russland, Saudi-Arabien, Südafrika, Südkorea, die Türkei, die USA und die EU.

Zu den Themen der G20 gehören die Erörterung zentraler Fragen internationaler Wirtschafts- und Währungspolitik. Ursprünglich waren die Treffen auch nur auf diese Themen fokussiert. Mittlerweile hat eine Weiterentwicklung stattgefunden und weitere Themen werden näher erörtert und diskutiert. Daher treffen sich auch die Staats- und Regierungschef sowie einzelne Fachminister. Das Land mit amtierender Präsidentschaft legt die thematische Ausrichtung fest.

Als Deutschland die Präsidentschaft im Jahr 2017 innehatte, begrüßte es die anderen Länder mit dem Leitmotiv „Eine vernetzte Welt gestalten“. Deutschland machte das  Thema „Globale Gesundheit“ zur Priorität seiner Präsidentschaft.

Am 19. und 20. Mai 2017 fand in Berlin das erste Treffen der Gesundheitsministerinnen und -minister der G20 statt. Im Mittelpunkt der zweitägigen Tagung unter dem Motto "Together Today for a Healthy Tomorrow - Joint Commitment for Shaping Global Health" stand die Bekämpfung globaler Gesundheitsgefahren. Um auf künftige Gesundheitskrisen besser vorbereitet zu sein, haben die G20-Gesundheitsministerinnen und Gesundheitsminister im Rahmen des Treffens gemeinsam mit Vertretern der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der Weltbank, den Ernstfall eines grenzüberschreitenden Krankheitsausbruches erprobt. Außerdem wurde die "Berliner Erklärung der G20 Gesundheitsminister" verabschiedet.

Der Fokus der Diskussionen der G20 Ministerinnen und Minister lag auf der Verbesserung des Gesundheitskrisenmanagement, der Stärkung von Gesundheitssystemen sowie der Bekämpfung von Antibiotikaresistenzen.

Gesundheitsministerklärungen seit 2017

  • 2017 (PDF-Datei, 176 KB, englisch)

  • 2018 (PDF-Datei, 164 KB, englisch)

  • 2019 (PDF-Datei, 184 KB, englisch)

  • 2020 (PDF-Datei, 86 KB, englisch)

Seit der deutschen G20-Präsidentschaft in 2017 steht die globale Gesundheit ganz oben auf der Tagesordnung der G20.  In diesem Kontext steht die Bekämpfung gefährlicher Krankheitserreger, dessen Relevanz durch der Ebola- und COVID-19 Krisen stark hervorgehoben wurde, hoch auf der Agenda. Auch der sachgerechte Einsatz von Antibiotika und die verbesserte Forschung und Entwicklung neuer Antibiotika haben hohe Priorität.