Foto: Kinder hüpfen auf einem Trampolin

Masern 

Masern sind eine hochansteckende und gefährliche Infektionskrankheit. Die Gefahren werden ofmals unterschätzt. Impfungen bieten wirksamen Schutz.

 
Foto: Ein Kind mit Maske, Cape und Boxhandschuhen; darunter der Spruch "Super geschützt durch Impfungen"

#FokusImpfen bündelt Informationen 

Unter #FokusImpfen bietet das Bundesgesundheitsministerium Informationen zum Thema Impfungen. Das Angebot finden Sie auf unseren Social-Media-Kanälen und in diesem Artikel.

 
Foto: Minister Gröhe neben einer Reihe junger Flüchtlinge; alle lächeln; der Minister hält einen Ball in den Händen, die Flüchtlinge halten ein gerahmtes Trikot des SV Elversberg mit der Aufschrifft "You are welcome" hoch

Impfungen und Gesundheitsversorgung bei Asylsuchenden 

Zu einer angemessenen medizinischen Versorgung von Flüchtlingen gehört ein ausreichender Impfschutz. Das RKI unterstützt die Bundesländer mit Expertise und konkreten Konzepten.

Foto: Motive der Kampagne "Deutschland sucht den Impfpass": Eine junge Frau in drei Posen. In der ersten zeigt sie den Impfpass, in der zweiten ballt sie lachend die Faust, in der dritten zwinkert sie mit nach oben gestrecktem Daumen in die Kamera.

BZgA-Kampagne "Deutschland sucht den Impfpass"

Logo: Die Webadresse impfen-info.de vor grünem Hintergrund

impfen-info.de

Die BzgA informiert umfassend zum Thema Impfen. Hier finden Sie z. B. eine Entscheidungshilfe zur MMR-Impfung und Antworten zu gängigen Fragen.

Logo des Robert Koch-Instituts

Robert Koch Institut (RKI)

Das RKI ist die zentrale Einrichtung der Bundesregierung auf dem Gebiet der Krankheitsüberwachung und -verhütung. Hier finden Sie zahlreiche Informationen zum Infektionsschutz.

Abbildung: Impfkalender 2015/2016

Impfkalender 2015/16

Die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut gibt Impfempfehlungen für verschiedene Altersgruppen. Hier können Sie sich den aktuellen Impfkalender herunterladen.

Logo des Paul-Ehrlich-Instituts

Paul-Ehrlich-Institut (PEI)

Impfstoffe müssen besonders hohe Sicherheitsstandards erfüllen. Im Paul-Ehrlich-Institut durchlaufen sie vor ihrer Freigabe die staatliche Chargenprüfung.