9. Tagung des World Health Summit

16. Oktober 2017. Vom 15. bis zum 17. Oktober 2017 kommen 2.000 Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft sowie Zivilgesellschaft aus 100 Ländern in Berlin zusammen, um über aktuelle Fragen der globalen Gesundheitsversorgung zu diskutieren.

Gruppenfoto mit Bundesgesundheitsminister Gröhe sowie zwei Sprecherinnen und fünf Sprecher aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft vor einer Stellwand mit World-Healt- Summit-Logo

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe mit Sprecherinnen und Sprechern aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft...

Quelle: WHS

Foto: Ein gefüllter, abgedunkelter Sitzungssaal, Hermann Gröhe steht am Rednerpult und wird zusätzlich für die Zuschauer auf eine Leinwand projeziert

... und bei seiner Eröffnungsrede zum World Health Summit 2017

Quelle: WHS

Globale Gesundheitspolitik ist zu einem Markenzeichen der internationalen Verantwortung unseres Landes geworden. Wir haben die deutsche Unterstützung beim Aufbau funktionierender Gesundheitssysteme und der Bewältigung von Gesundheitskrisen spürbar ausgebaut. Zugleich hat Deutschland seine finanziellen Beiträge für die Weltgesundheitsorganisation und zahlreiche internationale Aktivitäten globaler Gesundheitspolitik deutlich gesteigert. Dieser internationalen Verantwortung werden wir auch in Zukunft gerecht werden und globale Gesundheitspolitik aktiv mitgestalten. Dabei ist auch eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit der Politik mit Zivilgesellschaft, Wissenschaft, Stiftungen und Wirtschaft wichtig. Der World Health Summit in Berlin ist ein auch international viel beachtetes Forum, um die globale Gesundheit gemeinsam weiter voranzubringen.

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe

Die 9. Tagung des World Health Summit in Berlin steht unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron und des Präsidenten der Europäischen Kommission Jean-Claude Juncker.