Ressortforschung

  • Arzt mit Stethoskop am Schreibtisch vor einem Laptop

    Ressortforschung für die Gesundheitspolitik

    Wie können wir Prävention, Versorgung, Pflege und Rehabilitation spürbar besser machen? Kluge Ideen und innovative Konzepte sind gefragt, um das Gesundheitssystem zu gestalten. Dafür liefert die Ressortforschung des Bundesministeriums für Gesundheit die notwendige Informationsbasis. Die Forschungsthemen, die das Gesundheitsministerium in den kommenden Jahren adressiert, skizziert der Rahmenplan Ressortforschung.

  • Foto von fünf Personen, die aufgestützt auf einen Tisch Dokumente zusammen sichten.

    Forschungsaktivitäten zu komplexen Themen werden zusammenhängend in Schwerpunkten gefördert.  

  • Forscherin im Labor mit Kopfbedeckung, Maske, Handschuhen und Pipette in der Hand

    Das BMG richtet seine Ressortforschung an gesundheitspolitischen Handlungsfeldern aus, um zielgenau und nachhaltig von den Erkenntnissen der angestoßenen Forschungsaktivitäten zu profitieren.

  • Foto: Ärztin und Patienin im Gespräch, schauen auf das Handy der Patientin

    Das BMG bedient sich im Rahmen seiner Ressortforschung zur fachlichen und organisatorischen Umsetzung der Unterstützung durch einen Projektträger.

  • Foto: Eine Patientin schaut in ihr Handy, in dem eine Ärztin spricht

    Hier finden Sie Informationen zu den Ausschreibungen und Bekanntmachungen des Bundesgesundheitsministeriums im Bereich Ressortforschung.

  • Anschnitt eines modernen Gebäudes

    Die vier Behörden im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit nehmen Forschungsaufgaben wahr.

  • Glasfassade

    Das BMG fördert unter anderem gemeinsam mit den Ländern Forschungsinstitute der Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz.

  •  Foto: Zehn Finger auf einer Laptop-Tastatur. Tippende Person mit Stetoskop über der Schulter hängend.

    Die Abschluss- und Kurzberichte zu Forschungs- und Modellprojekten des BMG können in der Rubrik "Publikationen" abgerufen werden.

Hinweis
Sehr geehrte Damen und Herren, Sie nutzen leider eine Browser-Version, die nicht länger vom Bundesgesundheitsministerium unterstützt wird. Um das Angebot und alle Funktionen in vollem Umpfang nutzen zu können, aktualisieren Sie bitte ihren Browser auf die letzte Version von Chrome, Firefox, Safari oder Edge. Aus Sicherheitsgründen wird der Internet Explorer nicht unterstützt.