Pflegekurse

Die Pflegekassen haben für Personen, die eine Angehörige oder einen Angehörigen pflegen oder sich ehrenamtlich um Pflegebedürftige kümmern, unentgeltlich Schulungskurse vor Ort durchzuführen. Diese Kurse werden zum Teil in Zusammenarbeit mit Pflegediensten und -einrichtungen, mit Volkshochschulen, der Nachbarschaftshilfe oder Bildungsvereinen angeboten. Sie bieten praktische Anleitung und Informationen, aber auch Beratung und Unterstützung zu den unterschiedlichsten Themen. Außerdem bieten diese Kurse pflegenden Angehörigen die Möglichkeit, sich mit anderen auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Auf Wunsch findet die Schulung auch in der häuslichen Umgebung der beziehungsweise des Pflegebedürftigen statt. Zudem haben pflegende Angehörige die Möglichkeit, Online-Pflegekurse zu besuchen.

Darüber hinaus werden bei Pflegegeldbezieherinnen und Pflegegeldbeziehern häusliche Beratungseinsätze durchgeführt. Pflegebedürftige, die ausschließlich Pflegegeld beziehen, müssen diese Beratung regelmäßig in Anspruch nehmen. Pflegebedürftige, die Pflegeleistungen von einem ambulanten Pflegedienst beziehen, können halbjährlich einmal ebenfalls einen Beratungsbesuch in Anspruch nehmen. Außerdem dürfen auch Pflegebedürftige des Pflegegrades 1 halbjährlich einmal einen solchen Beratungsbesuch abrufen.

Stand: 08. Oktober 2021