Abschlussbericht: Das Stigma von Suchterkrankungen verstehen und überwinden

Wie kann das Phänomen der Stigmatisierung von Menschen mit Suchtkrankheiten erklärt werden und wie könnte stigmafreier Umgang mit Suchtkrankheiten aussehen? Mit diesen Fragen beschäftigte sich eine interdisziplinäre Gruppe aus Wissenschaft, Praxis und Betroffenen im Sep-tember 2016 im Rahmen einer Klausurwoche. Die Ergebnisse wurden in Form eines Memorandums im März 2017 veröffentlicht.

Weitere Einzelheiten sind dem Kurzbericht (PDF, nicht barrierefrei, 178 KB) und dem Abschlussbericht entnehmen, die hier zum Download zur Verfügung stehen. Das Memorandum ist dem Abschlussbericht beigefügt und kann auch auf der Internetseite der DG Sucht abgerufen werden.

Abschlussbericht Seiten: 26 Stand: März 2018

PDF- Datei herunterladen
(nicht barrierefrei, 500 KB)

Stand: 22. März 2018
Hinweis
Sehr geehrte Damen und Herren, Sie nutzen leider eine Browser-Version, die nicht länger vom Bundesgesundheitsministerium unterstützt wird. Um das Angebot und alle Funktionen in vollem Umpfang nutzen zu können, aktualisieren Sie bitte ihren Browser auf die letzte Version von Chrome, Firefox, Safari oder Edge. Aus Sicherheitsgründen wird der Internet Explorer nicht unterstützt.