Literaturstudie zu innovativen Versorgungsansätzen für Menschen mit Demenz

Aufgrund der demografischen Entwicklungen in Deutschland und anderen Industrieländern wird die Zahl der an Demenz erkrankten Menschen in den kommenden Jahren zunehmen. Da Demenzerkrankungen mit verschiedenen Symptomen in unterschiedlicher Ausprägung einhergehen, benötigen sowohl Betroffene als auch ihre professionell und informell Pflegenden Versorgungsansätze, die ihre individuellen Bedürfnisse berücksichtigen. Nach aktuellem Kenntnisstand sind keine vergleichenden Übersichtsarbeiten zu den Auswirkungen innovativer Versorgungsansätze in unterschiedlichen Settings auf Menschen mit Demenz (MmD) und ihre Symptomlast, die (Belastungs-)Situation der informell und professionell Pflegenden sowie die damit verbundenen Kosten verfügbar.

Ziel des Vorhabens war daher, einen systematischen Überblick über die innovativen Versorgungsansätze zu erarbeiten, die in den letzten zehn Jahren zu diesem Thema national und international wissenschaftlich evaluiert und/oder in der Öffentlichkeit diskutiert worden sind. Auch die Auswirkungen auf relevante Anspruchsgruppen (MmD, informell und professionell Pflegende) waren in diesem Zusammenhang Teil der Wissenssynthese. Außerdem sollten die einzelnen Versorgungsansätze aus gesundheitsökonomischer Perspektive eingeordnet werden.

zum Kurzbericht

Abschlussbericht Seiten: 108 Stand: Dezember 2021

PDF-Datei herunterladen (barrierefrei, 2 MB)

Hinweis
Sehr geehrte Damen und Herren, Sie nutzen leider eine Browser-Version, die nicht länger vom Bundesgesundheitsministerium unterstützt wird. Um das Angebot und alle Funktionen in vollem Umpfang nutzen zu können, aktualisieren Sie bitte ihren Browser auf die letzte Version von Chrome, Firefox, Safari oder Edge. Aus Sicherheitsgründen wird der Internet Explorer nicht unterstützt.