Implementierung und Evaluation der S3-Leitlinie zu Screening, Diagnose und Behandlung alkoholbezogener Störungen (IMPELA) – Teilprojekt (IMPELA 2)

Deutschland gilt als ein Alkoholhochkonsumland. Etwa 9 Millionen Menschen in Deutschland im Alter zwischen 18 und 64 Jahren trinken Alkohol in einem gesundheitlich problematischen Ausmaß. Eine stärkere Umsetzung der Empfehlungen der S3-Leitlinie zu Screening, Diagnose und Behandlung alkoholbezogener Störungen Alkohol könnte zu einer Verbesserung der Versorgung beitragen. Im Projekt IMPELA 2 sollte die im Vorgängerprojekt IMPELA („Implementierung und Evaluation der S3-Leitlinie zu Screening, Diagnose und Behandlung alkoholbezogener Störungen“), entwickelte Umsetzungsstrategie zur S3-Leitlinie Alkohol auf die Kenntnis und Umsetzung der Leitlinienempfehlungen bei Hausärztinnen und Hausärzten sowie niedergelassenen Gynäkologinnen und Gynäkologen in der Modellregion Bremen evaluiert werden.

Die Ergebnisse sowie weitere Einzelheiten zu dem Projekt IMPELA 2 finden Sie hier.

Weitere Downloads

Drogen und Sucht

Abschlussbericht Seiten: 39 Stand: Juni 2023

PDF-Datei herunterladen (barrierefrei, 621,58 KB)

nur als Download verfügbar

Hinweis
Sehr geehrte Damen und Herren, Sie nutzen leider eine Browser-Version, die nicht länger vom Bundesgesundheitsministerium unterstützt wird. Um das Angebot und alle Funktionen in vollem Umpfang nutzen zu können, aktualisieren Sie bitte ihren Browser auf die letzte Version von Chrome, Firefox, Safari oder Edge. Aus Sicherheitsgründen wird der Internet Explorer nicht unterstützt.