Pflegeleistungen zum Nachschlagen

Welche Leistungen Ihnen aus der Pflegeversicherung zur Verfügung stehen, erfahren Sie zusammengefasst in dieser Broschüre. Das Nachschlagewerk richtet sich sowohl an Menschen, die Pflege benötigen, als auch an Angehörige und andere Personen, die Pflege leisten.

Liebe Bürgerinnen und Bürger, 

um Pflegebedürftige, pflegende Angehörige, Angebote zur Unterstützung im Alltag und Pflegeeinrichtungen bei der Bewältigung der Corona-Pandemie zu unterstützen und die pflegerische Versorgung weiterhin sicherzustellen, sieht das Gesetz zur Stärkung des Schutzes der Bevölkerung und ins- besondere vulnerabler Personengruppen vor COVID-19 vom 16. September 2022 vor, die Geltung folgender Sonderregelungen bis einschließlich 30. April 2023 fortzuführen.

Dies sind:

- die Möglichkeit der Kostenerstattung für Pflegebedürftige mit den Pflegegraden 2 bis 5 in Höhe der ambulanten Pflege sachleistungen zur Vermeidung von pflegerischen Versorgungsengpässen (§ 150 Abs. 5 SGB XI) und 

- der flexible Einsatz des Entlastungsbetrages bei Pflegebedürftigen mit Pflegegrad 1 (§ 150 Abs. 5b SGB XI), der ebenfalls der Vermeidung von pflegerischen Versorgungsengpässen dient.

Ebenso bleiben Flexibilisierungen bei Familienpflegezeit und Pflegezeit befristet bis zum 30. April 2023 bestehen. Gleiches gilt für das Recht, der Arbeit im coronabedingten akuten Pflegefall bis zu 20 Arbeitstage fernzubleiben, sowie den Anspruch auf coronabedingtes Pflege- unterstützungsgeld für bis zu 20 Arbeitstage. Darüber hinaus wird das bisherige Verfahren zur möglichen Erstattung von Beschaffungskosten für selbst beschaffte PoC-Antigen-Tests und Antigen-Tests zur Eigenanwendung und insoweit von Durchführungs- aufwendungen der zugelassenen Pflegeeinrichtungen und von Angeboten zur Unterstützung im Alltag nach der Coronavirus-Testverordnung (in ihrer jeweils geltenden Fassung) im Rahmen der dort für die berechtigten Einrichtungen und Unternehmen festgelegten Kontingente beibehalten (§ 150 Abs. 2 bis 4 und 5a SGB XI).

Beratungsbesuche bei Pflegegeldempfängerinnen und -empfängern gemäß § 148 SGB XI können bis einschließlich 30. Juni 2024 auf Wunsch der pflegebedürftigen Person abwechselnd als Präsenzbesuch und im Wege einer Videokonferenz durchgeführt werden.

Für weitere Auskünfte nutzen Sie bitte das Angebot der Pflegeberatung Ihrer Pflegekasse. Hier können Sie sich über Leistungen und Unter- stützungsangebote informieren, die für Ihre individuelle Situation erforderlich sind. 

Mit freundlichen Grüßen Ihr
Bundesministerium für Gesundheit

Broschüre Seiten: 68 Stand: Juli 2022 Artikel-Nr.: BMG-P-11025 Format: barrierefreies PDF

PDF-Datei herunterladen (barrierefrei, 2 MB)

Bestellen

Hinweis
Sehr geehrte Damen und Herren, Sie nutzen leider eine Browser-Version, die nicht länger vom Bundesgesundheitsministerium unterstützt wird. Um das Angebot und alle Funktionen in vollem Umpfang nutzen zu können, aktualisieren Sie bitte ihren Browser auf die letzte Version von Chrome, Firefox, Safari oder Edge. Aus Sicherheitsgründen wird der Internet Explorer nicht unterstützt.