Prävention und Reduktion von Tabakkonsum unter Auszubildenden in der Pflege - Projekte astra (astra-Implementationsforschung) und PA-TRES (PA-TRES 2 Verstetigung)

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Pflege weisen nach wie vor ein überdurchschnittlich hohes Rauchverhalten auf. Verschiedene Studien belegen, dass bereits Auszubildende in Pflegeberufen überdurchschnittlich häufig Raucherinnen und Raucher sind. Seit April 2013 wurden zwei Projekte gefördert mit dem Ziel, das im Rahmen der Ausbildung kein Einstieg in den Tabakkonsum erfolgt:

Mit dem Projekt AStRA (Aktiv für Stressbewältigung und Rauchfreiheit in der Ausbildung) wurde ein Präventionskonzept entwickelt, das innerhalb der Pflegeschulen umgesetzt werden kann und dazu beiträgt, die Zahl der Rauchenden in der Pflegeausbildung zu verringern. Hier finden Sie den Abschlussbericht AStRA (PDF, nicht barrierefrei, 3 MB) (PDF) und den Kurzbericht AStRA (PDF, nicht barrierefrei, 25 KB)(PDF).

Das zweite Projekt PA-TRES (Pflege-Ausbildung Tabakkonsumprävention und -reduktion) wurde mit dem Ziel durchgeführt, durch Entwicklung und Evaluation eines Präventionskonzepts bereits in der Pflegeausbildung zu einem gesundheitsbewussten Lebensstil zu motivieren, einen Einstieg in den Tabakkonsum zu verhindern und Rauchenden den Ausstieg zu erleichtern. Hier steheb Ihnen der Abschlussbericht PA-TRES (PDF, nicht barrierefrei, 920 KB) (PDF) und der Kurzbericht PA-TRES (PDF, nicht barrierefrei, 36 KB) (PDF) zum Download zur Verfügung.

Nach erfolgreichem Abschluss der Projekte wurde die nachhaltige Implementierung durch die beiden Nachfolgeprojekte „astra-Implementationsforschung“ und „PA-TRES 2 Verstetigung“
umgesetzt.

Im Folgeprojekt „astra-Implementationsforschung“ wurden nachhaltige Implementierungsvoraussetzungen erarbeitet und wissenschaftlich begleitet. So wurden astra-Trainerinnen und -Trainer qualifiziert und das Programm in neun weiteren Pflegeschulen implementiert. Eine bundesweite Gemeinsame Initiative „Rauchfrei Pflegen“ sowie astra-Botschafter und Botschafterinnen stärken die Förderung rauchfreier Normen in der Berufsgruppe. Über den DNRfK e.V. und mit Förderung der Krankenkassen wird eine langfristige Betreuungsstruktur aufgebaut. Hier finden Sie den Kurzbericht astra-Implementationsforschung (PDF, nicht barrierefrei, 53 KB) (PDF) und den Abschlussbericht astra-Implementationsforschung (PDF, nicht barrierefrei, 3 MB) (PDF).

Im Rahmen von „PA-TRES 2 Verstetigung“ wurden die PA-TRES Unterrichtskonzepte durch „astra plus: Gesundheitskompetenz – Rauchfrei in der Pflege“ in das astra-plus Programm integriert. Dabei blieb der PA-TRES Unterrichtsblock zu gesundem Lebensstil als eigenständiges Modul erhalten und wurde in das astra-plus Manual mit aufgenommen. Die ursprüngliche PA-TRES Fortbildung wird in Zukunft in verkürzter Form im Rahmen des astra-plus Trainer-Workshops angeboten, die Fortbildung zur Motivierenden Beratung wird weiterhin gesondert angeboten. Die Nutzung von astra-plus in Pflegeberufsfachschulen kann über eine Krankenkasse als Präventionsleistung finanziell unterstützt werden. Hier finden Sie den Abschlussbericht PA-TRES 2 Verstetigung (PDF, nicht barrierefrei, 2 MB) (PDF) und den Kurzbericht PA-TRES 2 Verstetigung (PDF, nicht barrierefrei, 78 KB) (PDF)

Weitere Informationen finden Sie unter www.astra-programm.de 

Kurzbericht Seiten: 3 Stand: Februar 2017

PDF- Datei herunterladen
(nicht barrierefrei, 78 KB)

nur als Download verfügbar

Stand: 10. Februar 2017
Hinweis
Sehr geehrte Damen und Herren, Sie nutzen leider eine Browser-Version, die nicht länger vom Bundesgesundheitsministerium unterstützt wird. Um das Angebot und alle Funktionen in vollem Umpfang nutzen zu können, aktualisieren Sie bitte ihren Browser auf die letzte Version von Chrome, Firefox, Safari oder Edge. Aus Sicherheitsgründen wird der Internet Explorer nicht unterstützt.