Rauchen in Filmen: Einfluss auf Jugendliche und mögliche politische Maßnahmen

Das Institut für Therapie- und Gesundheitsforschung (IFT) Nord GmbH, Kiel, hat dieses  Forschungsprojekt im Rahmen des „Second Programme of Community action in the field of Health" bei der Europäischen Kommission federführend im Zeitraum vom 1. Januar 2009 bis zum 31. Dezember 2012 mit Partnerorganisationen in Island, Italien, Polen, den Niederlanden und Großbritannien durchgeführt. Hauptziele des Projekts waren die Quantifizierung des Rauchens in europäischen Filmen und die Untersuchung des Zusammenhangs zum Rauchverhalten von Jugendlichen sowie die Entwicklung politischer Strategien.

Die Projektergebnisse zeigen, dass Jugendliche der sechs beteiligten Länder eine hohe Exposition mit Tabakszenen in Filmen hatten. Dabei hat diese Gruppe generell einen leichteren Zugang zu Filmen als Jugendliche in den USA. Die Ergebnisse der quer- und längsschnittlichen Analysen weisen darauf hin, dass es sich beim Rauchen in Filmen um einen unabhängigen Risikofaktor für den Beginn des Rauchens bei Jugendlichen handelt.

Kurzbericht Seiten: 3 Stand: Dezember 2011

PDF- Datei Herunterladen
(nicht barrierefrei, 68 KB)

nur als Download verfügbar

Stand: 31. Dezember 2011
Hinweis
Sehr geehrte Damen und Herren, Sie nutzen leider eine Browser-Version, die nicht länger vom Bundesgesundheitsministerium unterstützt wird. Um das Angebot und alle Funktionen in vollem Umpfang nutzen zu können, aktualisieren Sie bitte ihren Browser auf die letzte Version von Chrome, Firefox, Safari oder Edge. Aus Sicherheitsgründen wird der Internet Explorer nicht unterstützt.