Rechtskonforme Betreuung in den eigenen vier Wänden: Regelungen für die Betreuung in häuslicher Gemeinschaft (24-Stunden-Betreuung)

Die Unterstützung in der eigenen Häuslichkeit durch Betreuungspersonen, die für die Zeit ihrer Tätigkeit im Pflegehaushalt wohnen, trägt dem Wunsch der Mehrheit von pflegebedürftigen Personen Rechnung, so lange wie möglich im eigenen Haushalt leben zu können. Einer repräsentativen Befragung im Auftrag des BMG zufolge, waren in Deutschland im Jahr 2019 in etwa 100.000 Haushalten Betreuungspersonen beschäftigt, die für ihre Tätigkeit vorwiegend aus dem osteuropäischen Ausland nach Deutschland kamen. Mit dieser Form der Unterstützungs- und Betreuungsleistungen sind allerdings zahlreiche rechtliche Fragen verbunden, insbesondere im Arbeitsrecht und im Sozialversicherungsrecht. Mit einem vom BMG in Auftrag gegebenen Rechtsgutachten werden diese Fragen diskutiert und Vorschläge für rechtlichen Änderungen gemacht. Das Gutachten ist hier abrufbar.

Fachgutachten Seiten: 134 Stand: August 2019

PDF- Datei Herunterladen
(barrierefrei, 2 MB)

nur als Download verfügbar

Stand: 31. August 2019
Hinweis
Sehr geehrte Damen und Herren, Sie nutzen leider eine Browser-Version, die nicht länger vom Bundesgesundheitsministerium unterstützt wird. Um das Angebot und alle Funktionen in vollem Umpfang nutzen zu können, aktualisieren Sie bitte ihren Browser auf die letzte Version von Chrome, Firefox, Safari oder Edge. Aus Sicherheitsgründen wird der Internet Explorer nicht unterstützt.