Repräsentative Erhebung zum Umgang mit suchtmittelabhängigen älteren Menschen in stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen

Die wachsende Zahl älterer Menschen wird auch zu einer wachsenden Zahl von Menschen mit Suchtproblemen in dieser Altersgruppe führen. Nach einer Studie, die das Bundesgesundheitsministerium in Auftrag gegeben hat, ist davon auszugehen, dass derzeit ca. 14 % der Menschen, die von ambulanten Pflegediensten und in stationären Einrichtungen betreut werden, Alkohol- oder Medikamentenprobleme haben. Die Studie zeigt, dass die Notwendigkeit zur verstärkten Zusammenarbeit zwischen Alten- und Suchthilfe besteht.

Abschlussbericht Seiten: 38 Stand: April 2009

PDF- Datei herunterladen
(nicht barrierefrei, 243 KB)

Stand: 01. April 2009
Hinweis
Sehr geehrte Damen und Herren, Sie nutzen leider eine Browser-Version, die nicht länger vom Bundesgesundheitsministerium unterstützt wird. Um das Angebot und alle Funktionen in vollem Umpfang nutzen zu können, aktualisieren Sie bitte ihren Browser auf die letzte Version von Chrome, Firefox, Safari oder Edge. Aus Sicherheitsgründen wird der Internet Explorer nicht unterstützt.