Situationsanalyse zu Partner*innen-Benachrichtigung bei STI in Deutschland

Verbesserungen bei der Information von Sexualkontakten über die Diagnose von sexuell übertragbaren Infektionen (STI) sind Teil der Strategie der Bundesregierung zur Eindämmung von STI. Der internationale Forschungsstand liefert deutliche Hinweise auf die Wirksamkeit von Partner*innen-Benachrichtigung. Für Deutschland fehlte bislang eine Übersicht über bestehende Ansätze und konkrete Angebote. In der Situationsanalyse werden Richtlinien und Empfehlungen, die tatsächliche Praxis der Partner*innen-Benachrichtigung, fördernde und hemmende Faktoren ihrer Anwendung, insbesondere bezüglich der Akzeptanz bei den Betroffenen, ihre Bedeutung für die Prävention sexuell übertragbarer Krankheiten und neue Ansätze und Verfahren, insbesondere der Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien, zusammenfassend dargestellt.

Den Abschlussbericht finden Sie hier.

Kurzbericht Seiten: 3 Stand: Januar 2020

PDF- Datei herunterladen
(barrierefrei, 100 KB)

nur als Download verfügbar

Stand: 12. Januar 2020
Hinweis
Sehr geehrte Damen und Herren, Sie nutzen leider eine Browser-Version, die nicht länger vom Bundesgesundheitsministerium unterstützt wird. Um das Angebot und alle Funktionen in vollem Umpfang nutzen zu können, aktualisieren Sie bitte ihren Browser auf die letzte Version von Chrome, Firefox, Safari oder Edge. Aus Sicherheitsgründen wird der Internet Explorer nicht unterstützt.