Untersuchung des Einflusses von Hitze auf Morbidität - Forschungsvorhaben der Universität Duisburg-Essen

Das Vorhaben „Untersuchung des Einflusses von Hitze auf Morbidität“ wurde von der Universität Duisburg-Essen im Zeitraum vom 01.05.2017 bis zum 31.12.2018 durchgeführt. Es wurde eine signifikant erhöhte Inanspruchnahme der medizinischen Stellen wie z.B. Krankenhausaufnahmen, ambulante Arztkontakte, im Hitzezeitraum dokumentiert. Zudem zeigte sich, dass Versicherte mit Pflegestufe eindeutig zu den vulnerablen Bevölkerungsgruppen einer Hitzewelle gehören und eine gesteigerte Morbidität aufweisen. Damit ergeben sich erste Hinweise, wo Präventionsmaßnahmen, z.B. im Rahmen von Hitzeaktionsplänen, besonders wirkungsvoll eingesetzt werden können. Die Projektergebnisse stellen daher einen Beitrag des BMG zur Weiterentwicklung der Anpassungsbemühungen im Rahmen der Deutschen Anpassungsstrategie an den Klimawandel (DAS) dar.

Einzelheiten ergeben sich aus dem Abschluss und Kurzbericht

Abschlussbericht Seiten: 136 Stand: Juni 2019

PDF- Datei Herunterladen
(nicht barrierefrei, 3 MB)

nur als Download verfügbar

Stand: 03. Juni 2019
Hinweis
Sehr geehrte Damen und Herren, Sie nutzen leider eine Browser-Version, die nicht länger vom Bundesgesundheitsministerium unterstützt wird. Um das Angebot und alle Funktionen in vollem Umpfang nutzen zu können, aktualisieren Sie bitte ihren Browser auf die letzte Version von Chrome, Firefox, Safari oder Edge. Aus Sicherheitsgründen wird der Internet Explorer nicht unterstützt.