Untersuchung zur Arzneimittelversorgung von Kindern mit hyperkinetischen Störungen anhand von Leistungsdaten der gesetzlichen Krankenversicherung, 2. Teil

Im ersten Teil des Projektberichtes, der im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit und Soziale Sicherung zur Anwendung von Psychostimulanzien vorgelegt wurde, konnten nach der Analyse der Verordnungsdaten der Gmündener Ersatzkasse GEK weitere Fragestellungen identifiziert werden, denen im Rahmen des vorliegenden 2. Teils der Untersuchung zur Arzneimittelversorgung von Kindern mit hyperkinetischen Störungen anhand von Leistungsdaten der Gesetzlichen Krankenversicherung nachgegangen wird.

Abschlussbericht Seiten: 113 Stand: April 2005 Artikel-Nr.: BMG-F-F341

PDF- Datei Herunterladen
(nicht barrierefrei, 835 KB)

nur als Download verfügbar

Stand: 01. April 2005
Hinweis
Sehr geehrte Damen und Herren, Sie nutzen leider eine Browser-Version, die nicht länger vom Bundesgesundheitsministerium unterstützt wird. Um das Angebot und alle Funktionen in vollem Umpfang nutzen zu können, aktualisieren Sie bitte ihren Browser auf die letzte Version von Chrome, Firefox, Safari oder Edge. Aus Sicherheitsgründen wird der Internet Explorer nicht unterstützt.