Publikation

Strukturiertes interprofessionelles Studienangebot zur Arzneimitteltherapiesicherheit: Bedarfsanalyse und Konzeption eines Mustercurriculums (SINA)

Abschlussbericht
Informationen
StandFebruar 2021
ArtAbschlussbericht
Umfang98 Seiten
FormatDIN A4

Zahlreiche Studien haben weltweit gezeigt, dass Medikationsfehler häufig vorkommen und zu vermeidbaren unerwünschten Arzneimittelwirkungen führen können. Daher hat das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) im Jahr 2007 den Aktionsplan zur Verbesserung der Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) ins Leben gerufen.

Es erscheint nachvollziehbar, dass vorhandenes Wissen um die Entstehung und Vermeidung von Medikationsfehlern dazu beitragen kann, diese zu vermeiden. Bisher gibt es in Deutschland jedoch noch kein strukturiertes interprofessionelles Studienangebot zur Erweiterung und Vertiefung von Kompetenzen im Bereich AMTS. Daher wurde im Aktionsplan 2016 - 2019 des Bundesministeriums für Gesundheit zur Verbesserung der Arzneimitteltherapiesicherheit in Deutschland eine Maßnahme vorgesehen, die diese Problematik adressiert. In diesem Rahmen wurde das Projekt „Strukturiertes interprofessionelles Studienangebot zur Arzneimitteltherapiesicherheit: Bedarfsanalyse und Konzeption eines Mustercurriculums (SINA)“ durchgeführt.

Ziele des SINA-Projekts waren die Ermittlung des Bedarfs und die Konzeption eines strukturierten Studienangebots zur Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS). Im Rahmen eines entsprechenden Studiengangs könnten Multiplikatorinnen und Multiplikatoren ausgebildet werden, die die relevanten Akteure im Gesundheitswesen vor Ort für die Risiken der Arzneimitteltherapie sensibilisieren und auf diese Weise dazu beitragen können, die Patientensicherheit zu verbessern. Das Projekt diente zur Umsetzung der Maßnahme 35 des Aktionsplans 2016 - 2019 zur Verbesserung der Arzneimitteltherapiesicherheit in Deutschland.

Zur Begleitung des Projekts wurde eine multiprofessionelle Arbeitsgruppe gebildet. Die Bedarfsanalyse zeigt ein großes Potenzial strukturierter interprofessioneller Studienangebote zur Verbesserung der AMTS in den identifizierten Zielgruppen auf. Auf Grundlage der Bedarfsanalyse wurden ein Kompetenzprofil und ein Mustercurriculum für ein mögliches AMTS-Studienangebot erstellt, das aus sieben Pflichtmodulen, vier Wahlpflichtmodulen, einem Praktikum an einer Institution mit AMTS-relevanten Tätigkeiten und der Masterarbeit besteht. Für sämtliche Module wurden Modulbeschreibungen erstellt, in denen Inhalte, Lernziele, zu vermittelnde Kompetenzen sowie Lehr- und Lernformen detailliert beschrieben sind.

Den Kurzbericht finden Sie hier.

PDF-Datei
(barrierefrei, 3 MB)

herunterladen

nur als Download verfügbar