Approbationsordnung

Die Erste Verordnung zur Änderung der Approbationsordnung für Ärzte ist am 24.07.2012 in Kraft getreten. Ausgenommen davon sind die Änderungen in den Artikeln 2 bis 4, die später, zu den in Artikel 5 festgelegten Zeitpunkten in Kraft getreten sind. Den Text der Änderungsverordnung finden Sie im Bundesgesetzblatt.

Durch die Verordnung zur Änderung von Vorschriften über die ärztliche Approbation ist eine Übergangsregelung zu der neu eingeführten verpflichtenden Famulatur in einer Einrichtung der hausärztlichen Versorgung eingeführt worden. Danach werden Studierende, die sich bereits im klinischen Studienabschnitt befinden oder diesen im Wintersemester 2012/13 begonnen haben, von der Neuregelung der Famulatur ausgenommen. Dazu müssen sie bis zum 10. Juni 2015 erstmals den Antrag auf Zulassung zum Zweiten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung gestellt haben. Zusätzlich wird Studierenden im klinischen Studienabschnitt Vertrauensschutz gewährt, die zur Unterbrechung ihres Studiums durch Krankheit, Schwangerschaft, die Betreuung minderjähriger Kinder oder pflegebedürftiger Angehöriger gezwungen sind.

Die Verordnung enthält außerdem eine Klarstellung zur Gewährung von Geld- und Sachleistungen im Praktischen Jahr.

Den Text der Verordnung zur Änderung von Vorschriften über die ärztliche Approbation finden Sie im Bundesgesetzblatt.

Stand: 03. Juni 2021
Hinweis
Sehr geehrte Damen und Herren, Sie nutzen leider eine Browser-Version, die nicht länger vom Bundesgesundheitsministerium unterstützt wird. Um das Angebot und alle Funktionen in vollem Umpfang nutzen zu können, aktualisieren Sie bitte ihren Browser auf die letzte Version von Chrome, Firefox, Safari oder Edge. Aus Sicherheitsgründen wird der Internet Explorer nicht unterstützt.