GKV-Versichertenentlastungsgesetz - GKV-VEG

Mit dem Versichertenentlastungsgesetz (GKV-VEG) sollen die Beiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung wieder zu gleichen Teilen von Arbeitgebern und Versicherten getragen werden. Selbstständige mit geringem Einkommen werden ebenfalls spürbar entlastet und Beitragsschulden abgebaut.

Abbau von Reserven

Ein Teil der Überschüsse und Finanzreserven der Krankenkassen sollen den Versicherten wieder zu Gute kommen. Beitragszahler werden dadurch um rund 8 Mrd. Euro jährlich entlastet.

Fakten rund um die Entlastung der Beitragszahler durch den Gesetzentwurf finden Sie in der folgenden Grafik:

Fakten zum Entwurf des Versichertenentlastungsgesetzes •	Gesetzliche Krankenkassen haben zurzeit Finanzreserven von über 19 Mrd. € •	Einige Kassen könnten ihre Zusatzbeiträge um durchschnittlich 0,3 Beitragssatzpunkte senken  und hätten damit immer noch das 4-fache der vorgeschriebenen Reserve. •	Durch Gesetzentwurf soll etwa ¼ der Reserven abgebaut werden  •	Gesetzlich Versicherte werden so im Schnitt um 80 € jährlich entlastet.

In unserem animierten Video erfahren Sie mehr über die Entlastung der Beitragszahler:

Achtung:

Um das Video ansehen zu können, müssen JavaScript und Flash in Ihrem Browser aktiviert sein.

  •    

Downloads