Coronavirus-Pandemie (SARS-CoV-2): Chronik bisheriger Maßnahmen und Ereignisse

19. April 2021

„In Deutschland gibt es inzwischen 15.000 Testzentren. Die Strukturen sind da, um flächendeckend regelmäßig zu testen. Damit sind wir bestens gerüstet für die Zeit nach der dritten Welle“ , so Bundesgesundheitsminister Jens Spahn beim Besuch eines Testzentrums in Berlin.

Die Testergebnisse sollen demnächst auch auf der Corona-Warn-App zur Verfügung stehen. Das soll noch im April möglich werden. Der Minister betonte, dass Tests eine zusätzliche Sicherheit bieten, aber keine hundertprozentige. Darum müssten Regeln wie Abstand, Hygiene und das Tragen einer Maske weiter eingehalten werden. Spahn machte zudem darauf aufmerksam, dass im Laufe des Tages jeder fünfte Deutsche geimpft sein wird.

16. April 2021

In Dessau-Roßlau im Werk von IDT Biologika soll künftig auch der AstraZeneca-Impfstoff produziert werden. Am Freitag war Bundesgesundheitsminister Jens Spahn zusammen mit dem Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt Dr. Reiner Haseloff anlässlich der Grundsteinlegung für ein neues Produktionsgebäude vor Ort.

Im Mai wird jeder 3. in Deutschland einmal geimpft sein. Und wir werden dann den Schritt in die nächste Priorisierungsgruppe gehen.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn

Um dieses Video anzusehen, akzeptieren Sie bitte alle Cookies

Hinweis: Durch den Aufruf des Videos werden Sie über einen externen Link auf die Seite von Dritten weitergeleitet. Auf Art und Umfang der von diesem Anbieter übertragenen bzw. gespeicherten Daten hat das BMG keinen Einfluss.

15. April 2021

Angesichts steigender Infektionszahlen hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn an die Bundesländer appelliert, jetzt mit effektiven Schritten Kontakte und Begegnungen der Menschen runterzufahren: „Impfen und Testen reichen nicht um die 3. Welle zu brechen, dafür braucht es entschiedenes Handeln und weitere Einschränkungen.“ Vor der Bundespressekonferenz rief er dazu auf, nicht zu warten, bis voraussichtlich Ende nächster Woche das Gesetz für eine bundesweite Notbremse verabschiedet ist. Die Länder hätten bereits alle Möglichkeiten zu handeln.

Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...
Lädt...