Update vereinfacht Hintergrundaktualisierung

Mit der neusten Version der Corona-Warn-App wird ein Problem mit einigen Android-Geräten behoben. Manche Android-Geräte verhindern, dass Apps dauerhaft im Hintergrund laufen. Jetzt können Sie die Hintergrundaktualisierung ganz einfach in der Corona-Warn-App selbst aktivieren.

Das neue Update der Corona-Warn-App löst einen Teil des Problems: Sie können die Hintergrundaktualisierung jetzt ganz einfach in der App selbst wieder aktivieren.

Was bringt das?

Die App tauscht in regelmäßigen Abständen anonyme Codes mit anderen Smartphones aus, die sich in der Nähe befinden. Das funktioniert auch ohne Hintergrundaktualisierung. Die App gleicht aber auch regelmäßig alle gespeicherten anonymen Codes mit einem Server ab, um zu sehen, ob es einen Kontakt zu einem infizierten Nutzer gab. Ist die Hintergrundaktualisierung abgeschaltet, funktioniert das nicht automatisch im Hintergrund - sondern nur, wenn man die App öffnet.

Bisher konnten betroffene Nutzer der Corona-Warn-App die Hintergrundaktualisierung bereits in den Einstellungen ihres Gerätes aktivieren.

Jetzt können Sie das direkt in der App tun: Aktivieren Sie in den App-Einstellungen einfach die Funktion „Priorisierte Hintergrundaktivität“ mit dem Schieberegler. Damit werden die Einschränkungen des Geräteherstellers aufgehoben und die App tauscht sich automatisch im Hintergrund mit dem Server aus.

Hinweise für iPhone-Nutzerinnen und -Nutzer

Auch betriebssystembedingte Einschränkungen bei der automatischen Warnung bei iOS-Geräten sind jetzt behoben. Für Geräte mit dem Betriebssystem iOS steht ab sofort ein Software-Update vom Entwicklerteam von SAP und Telekom zur Verfügung. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.