Einfluss des Klinikaufwands auf das Antwortverhalten und Schätzung des Abstinenzverhaltens der finalen Non-Responder

Mit der über einen Zeitraum von drei Jahren durchgeführten Non-Responder-Studie wurde zum ersten Mal eine systematische Untersuchung der Erfolgsquoten in der stationären Alkoholentwöhnung unter Einbeziehung der Spät-Antwortenden durchgeführt.

Auf der Grundlage der Studienergebnisse lassen sich Zusammenhänge zwischen Antwortverhalten und Abstinenzverhalten abschätzen, die eine validere Schätzung der Erfolgsquoten von Entwöhnungsbehandlungen ermöglichen. Mit dem Fortsetzungsprojekt Non-Responder-Studie II wurde eine Untersuchung des Einflusses von Klinikmerkmalen auf das Antwortverhalten von Patienten und Patientinnen der stationären Alkoholentwöhnung in der routinierten Ergebnismessung (Routinekatamnese) durchgeführt und Modelle zur Vorhersage des Abstinenzverhaltens in der Gruppe der Nicht-Antwortenden (Non-Responder) erstellt.

Im Ergebnis hat sich gezeigt, dass die bisherigen Berechnungsformen den Erfolg unterschätzen. Die Ergebnisse der Studie können deshalb als Ausgangspunkt für eine Diskussion der Berechnungsformeln der katamnestischen Erfolgsquoten dienen. Zudem wurden Gründe für das Nicht-Antworten identifiziert, die in den routinemäßig durchgeführten Katamnesebefragungen berücksichtigt werden können, um die Antwortendenquote zu erhöhen.

Kurzbericht Seiten: 5 Stand: September 2019

PDF- Datei herunterladen
(nicht barrierefrei, 125 KB)

nur als Download verfügbar

Stand: 20. September 2019
Hinweis
Sehr geehrte Damen und Herren, Sie nutzen leider eine Browser-Version, die nicht länger vom Bundesgesundheitsministerium unterstützt wird. Um das Angebot und alle Funktionen in vollem Umpfang nutzen zu können, aktualisieren Sie bitte ihren Browser auf die letzte Version von Chrome, Firefox, Safari oder Edge. Aus Sicherheitsgründen wird der Internet Explorer nicht unterstützt.