Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit

6. Juni 2018. "Die Menschen in Deutschland müssen genauso einfach auf ihre Patientendaten zugreifen, wie auf ihr Bankkonto", sagte Jens Spahn bei der Eröffnung des Hauptstadtkongresses Medizin und Gesundheit in Berlin. Besonders der Zugriff per Handy sei den Patientinnen und Patienten dabei wichtig, so Spahn. Ebenso wichtig sei die Telematikinfrastruktur, die alle Akteure im Gesundheitswesen sicher vernetzt.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn bei seiner Rede beim Hauptstadtkongress 2018

Zugleich ist es notwendig, dass die Politik die Standards und Rahmenbedingungen für solche digitale Anwendungen mitgestaltet.

Ich will nicht, dass Apple und Google vorgeben, was geschieht und wie wir’s machen.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn

Auch in der Telemedizin sieht Spahn ein großes Potential. Es geht dabei aber nicht darum, den direkten Arztkontakt zu ersetzen, sondern Wege und Wartezeiten zu sparen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn begrüßte daher die Entscheidung des Ärztetags, das Fernbehandlungsverbot aufzuheben und forderte die Länder auf, die Berufsordnungen rasch anzupassen.

Interview

"Ein digitaler Zugang zu allen Leistungen des Staates"

Wenn wir die Digitalisierung nicht zusammen gestalten - vor allem schneller als in den vergangenen zehn Jahren - dann werden das andere tun. Im Gespräch mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung erläutert Jens Spahn seine Pläne, digitale Lösungen für das Gesundheitssystem schnell und im Zusammenspiel mit anderen Behördenportalen auf den Weg zu bringen. Dabei müsse der erkennbare Mehrwert für Patientinnen und Patienten immer im Mittelpunkt stehen. Alles andere sei "völlig inakzeptabel".

Das BMG auf dem Hauptstadtkongress

BMG-Stand beim Hauptstadtkongress 2018

Das Bundesgesundheitsministerium (BMG) hat zusammen mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) einen Stand auf dem Hauptstadtkongress, der vom 6. bis 8. Juni 2018 im CityCube in Berlin stattfindet. Hier können die Teilnehmer des Kongresses bei den Fachvorträgen das Gespräch mit den Experten des BMG und der BZgA zur Digitalisierung im Gesundheitswesen suchen.

Vorträge am Stand des BMG beim Hauptstadtkongress 2018

Mittwoch, 6. Juni 2018

  • 13:10 - 13:30
    Big Data im patientenzentrierten Gesundheitsmanagement - Dr. Stephanie Rudolph (NCT Heidelberg)

  • 13:30 - 13:50
    APPKRI - Dr. Jörg Caumanns (Fraunhofer FOKUS)

  • 15:40 - 16:00
    BZgA   LIEBESLEBEN.DE - Das Onlineportal zur integrierten HIV/STI-Prävention der BZgA
    - Claudia Corsten

Donnerstag, 7. Juni 2018

  • 11:00 - 11:20
    Big Data im patientenzentrierten Gesundheitsmanagement (DataBox) - Dr. Stephanie Rudolph (NCT Heidelberg)

  • 13:50 - 14:10
    Alkohol? Kenn dein Limit. - Onlinestrategie der Alkoholpräventionskampagne für Jugendliche und junge Erwachsene der BZgA - Christoph Holz (BZgA)

Freitag, 8. Juni 2018

  • 11:00 - 11:20
    Alkohol? Kenn dein Limit. - Onlinestrategie der Alkoholpräventionskampagne für Jugendliche und junge Erwachsene der BZgA - Christoph Holz (BZgA)

  • 13:10 - 13:30
    Das Innovationsbüro beim BfArM – vielversprechende neue Arzneimittel und Medizinprodukte gezielt unterstützen - Dr. Wiebke Löbker (BfArM)