Bundesweiter Kick-Off für gemeinsame Cannabisprävention via Social Media

Bundesdrogenbeauftragte Ludwig und Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung präsentieren neue Maßnahmen

Dazu die Leiterin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)Dr. Heidrun Thaiss: „Ich freue mich, dass die Bundesdrogenbeauftragte mit dem Social-Media-Wettbewerb zu Cannabis für die jüngere Zielgruppe einen wichtigen Impuls setzt. Zukünftig werden wir unsere Angebote der Cannabisprävention speziell für Jugendliche im schulischen und digitalen Bereich erweitern. Unsere Daten der regelmäßig durchgeführten Repräsentativbefragungen belegen, dass 10 Prozent der 12- bis 17-Jährigen bereits einmal Cannabis konsumiert haben. Wir beobachten steigendes Interesse mit zunehmendem Alter, so haben 18- bis 25-Jährige zu 42,5 Prozent bereits Cannabis konsumiert. Dem wollen wir mit unseren präventiven Angeboten begegnen, um den Einstieg in den Konsum zu verhindern. An schon drogenaffine junge Menschen richtet sich die BZgA seit vielen Jahren mit www.drugcom.de und dem nachweislich wirksamen Online-Verhaltensänderungsprogramm ‚Quit the shit‘.“

Aufgerufen waren kreative Akteure und Akteurinnen, Ideen für die Entwicklung und Umsetzung eines Social-Media-Konzeptes vorzulegen. Das ausgewählte Konzept der Agentur BUZZ MEDIEN aus Berlin geht jetzt in die Umsetzung.

Erste Impressionen der neuen Cannabisprävention und weitere Informationen erhalten Sie unter: www.drogenbeauftragte.de