Faire Anwerbung Pflege Deutschland (Gütesiegel)

Das Gütesiegel „Faire Anwerbung Pflege Deutschland“ setzt Vorgaben zur Sicherung eines hohen ethischen Standards für die Anwerbung von Pflegekräften aus Drittstaaten (Staaten außerhalb der EU und des EWR), soweit diese nicht durch die Arbeitsverwaltung erfolgt. Das Gütesiegel bestimmt dafür konkrete Anforderungen an die anwerbenden Arbeitgeber sowie an private Personalvermittlungsagenturen, sofern diese an der Anwerbung beteiligt sind. Zentrale Vorgaben sind: Kostenfreiheit der Anwerbung für die Pflegekräfte, Nichtdiskriminierung beziehungweise Gleichstellung mit inländischen Arbeitnehmern, individuelle Unterstützung bei Integration, Sprachförderung und Berufsanerkennung in Deutschland, volle Transparenz zu Ablauf und Ansprechpartnern für die Pflegekräfte.

Die Träger des Gütesiegels verpflichten sich zur Einhaltung der damit verbundenen Vorgaben, was vom überprüft wird. Mit dem Gütesiegel trägt Deutschland zugleich dem Globalen Verhaltenskodex der WHO für die internationale Anwerbung von Gesundheitsfachkräften Rechnung.

Das Gütesiegel ist ein staatliches Siegel der Bundesrepublik Deutschland, das durch gesetzliche Vorgaben geregelt ist. Inhaberin des Gütesiegels sowie der Gewährleistungsmarke „Faire Anwerbung Pflege Deutschland“ ist das Bundesministerium für Gesundheit (BMG). Das Gütesiegel wird herausgegeben vom Kuratorium Deutsche Altershilfe Wilhelmine-Lübke-Stiftung e. V. (KDA) und entwickelt vom Kompetenzzentrum für internationale Fachkräfte in den Gesundheits- und Pflegeberufen (DKF), welches eine Arbeitseinheit im KDA ist.

Anträge auf Erteilungsstelle des Gütesiegels sind bei der Gütegemeinschaft Anwerbung und Vermittlung von Pflegekräften aus dem Ausland e. V. zu stellen.

Die Gütegemeinschaft sorgt für eine aufwands-kosteneffiziente Erteilung und wirksame Kontrolle in Selbstorganisation der Gesundheitswirtschaft gewährleisten. Mitglieder der Gütegemeinschaft können alle Gütesiegelinhaber sein, die somit in eigener Zuständigkeit die Regelung zur Erteilungsstelle und zu den Erteilungskosten treffen wird. Die Gütegemeinschaft ist Mitglied des RAL-Dachverbands. Das Bundesministerium für Gesundheit als Inhaberin des Gütesiegels und der Gewährleistungsmarke wacht über die ordnungsgemäße Arbeit der beteiligten Institutionen.

Stand: 12. April 2022
Hinweis
Sehr geehrte Damen und Herren, Sie nutzen leider eine Browser-Version, die nicht länger vom Bundesgesundheitsministerium unterstützt wird. Um das Angebot und alle Funktionen in vollem Umpfang nutzen zu können, aktualisieren Sie bitte ihren Browser auf die letzte Version von Chrome, Firefox, Safari oder Edge. Aus Sicherheitsgründen wird der Internet Explorer nicht unterstützt.