Angebote bei internetbasiertem Suchtverhalten – eine Bestandsaufnahme und Bedarfsermittlung an Schulen, Beratungsstellen und Kliniken (AbiS)

Internetbezogene Medienkompetenz gewinnt als Schlüsselqualifikation in Schule, Ausbildung und Beruf ständig an Bedeutung. Sie kann auch den Gefahren und Problemen der Digitalisierung entgegenwirken, die sich z.B. durch exzessive Computer- und Internetnutzung zeigen und die sich zu einem Abhängigkeitsverhalten entwickeln können. Daher sind Präventions- und Beratungsangebote zu online basiertem Suchtverhalten wichtig Die Studie „Angebote bei internetbasiertem Suchtverhalten“ (AbiS) hat die gegenwärtigen Angebote der Prävention, Beratung und Behandlung internetbezogener Störungen ermittelt. Sie zeigt zugleich, wie sich die Situation seit der Bestandsaufnahme "Beratungs- und Behandlungsangebote zum pathologischen Internetgebrauch in Deutschland", die von 2008-2010 vom Bundesministerium für Gesundheit gefördert wurde, entwickelt hat. Der Kurzbericht (PDF, nicht barrierefrei, 33 KB) (PDF-Datei) sowie der Abschlussbericht stehen hier zum Download zur Verfügung.

Die im Rahmen dieses Projekts recherchierte Adressliste von Einrichtungen zur Beratung und Behandlung von internetbasiertem Suchtverhalten wurde in einem dreimonatigen Erweiterungsprojekt zu einer Online-Plattform zur Recherche einschlägiger Angebote in Deutschland weiterentwickelt. Dieses Angebot steht online zur Verfügung. "Internetsucht – einfach erklärt" ein Film von VADISC ist online ebenfalls verfügbar.

Abschlussbericht Seiten: 178 Stand: März 2016

PDF- Datei herunterladen
(nicht barrierefrei, 1 MB)

Stand: 01. März 2016
Hinweis
Sehr geehrte Damen und Herren, Sie nutzen leider eine Browser-Version, die nicht länger vom Bundesgesundheitsministerium unterstützt wird. Um das Angebot und alle Funktionen in vollem Umpfang nutzen zu können, aktualisieren Sie bitte ihren Browser auf die letzte Version von Chrome, Firefox, Safari oder Edge. Aus Sicherheitsgründen wird der Internet Explorer nicht unterstützt.