Kurzbericht: Effizienzpotentiale einer verbesserten Koordinierung in der ambulanten Pflege

Der demografisch bedingt wachsende Anteil pflegebedürftiger Menschen in der Bevölkerung und der gleichzeitige Arbeitsmarktengpass für Pflegekräfte machen es erforderlich, die vorhandenen (Personal-)Ressourcen optimal in der ambulanten Versorgung einzusetzen. Das BMG beauftragte das IGES Institut mit der Durchführung einer Studie zu Effizienzpotentialen einer verbesserten Koordinierung in der ambulanten Pflege (Oktober 2020 bis Oktober 2022). Im Ergebnis wurden auf Basis einer breiten empirischen Grundlage die identifizierten Handlungsempfehlungen in der ambulanten Pflege insgesamt neun Themenfeldern zugeordnet und in einem interaktiven, multimedialen Handlungsleitfaden zusammengefasst. Die Empfehlungen haben das Ziel, ambulanten Pflege- und Betreuungsdiensten (Leistungserbringer), Pflege- und Krankenkassen und weiteren Kostenträgern praktische Ansatzpunkte und Hinweise zu Möglichkeiten der Verbesserung der Koordinierung in der ambulanten Pflege zu geben.

Weitere Details und Hintergründe können Sie dem interaktiven Handlungsleitfaden entnehmen.

Kurzbericht Seiten: 3 Stand: Oktober 2022

PDF-Datei herunterladen (barrierefrei, 108 KB)

nur als Download verfügbar

Hinweis
Sehr geehrte Damen und Herren, Sie nutzen leider eine Browser-Version, die nicht länger vom Bundesgesundheitsministerium unterstützt wird. Um das Angebot und alle Funktionen in vollem Umpfang nutzen zu können, aktualisieren Sie bitte ihren Browser auf die letzte Version von Chrome, Firefox, Safari oder Edge. Aus Sicherheitsgründen wird der Internet Explorer nicht unterstützt.