Ermittlung des allgemeinen Rehabilitationsbedarfs und Evaluation Mobiler Geriatrischer Rehabilitation in stationären Pflegeeinrichtungen und der Kurzzeitpflege

Das Vorhaben wurde als multizentrische, mehrdimensionale Studie in Kooperation mit fünf Einrichtungen der mobilen Rehabilitation in fünf Bundesländern durchgeführt. Aufgabe der Studie war es, die Rehabilitationsbedarfe (stationär, ambulant und mobil) von Bewohner und Bewohnerinnen in Pflegeheimen und Gästen der Kurzzeitpflege zu ermitteln. Als Partner konnten 16 stationäre Pflegeeinrichtungen im regionalen Umfeld der beteiligten mobilen Rehabilitationsdienste gewonnen werden. Lag bei den untersuchten Probanden ein mobiler Rehabilitationsbedarf vor, wurden sie in die Verlaufsstudie der mobilen Rehabilitation einbezogen. Neben der Ermittlung des allgemeinen Rehabilitationsbedarfes und der Wirksamkeit speziell der mobilen Rehabilitation, ging es in dem Vorhaben auch um die Implementierung eines fachgerechten Ineinandergreifens von Pflege und Rehabilitation in stationären Pflegeeinrichtungen. Ziel des Vorhabens war es, die Rehabilitationschancen von Pflegeheimbewohnern und Gästen der Kurzzeitpflege zu verbessern und dafür Sorge zu tragen, dass positive Rehabilitationseffekte im stationären Setting nachhaltig gesichert werden.

Das Vorhaben hat gezeigt, dass auch die Nutzung von mobiler, geriatrischer Rehabilitation für pflegebedürftige Menschen, die sich in stationären Pflegeeinrichtungen bzw. in der Kurzzeitpflege befinden, es ermöglicht, eine Verbesserung bzw. Stabilisierung der gesundheitlichen Situation durch vor Ort durchgeführte Rehabilitationsmaßnahmen zu erreichen.

Einzelheiten ergeben sich aus dem Abschlussbericht, der hier zum Download zur Verfügung steht.

Abschlussbericht Seiten: 126 Stand: September 2018

PDF- Datei herunterladen
(nicht barrierefrei, 2 MB)

Stand: 30. September 2018
Hinweis
Sehr geehrte Damen und Herren, Sie nutzen leider eine Browser-Version, die nicht länger vom Bundesgesundheitsministerium unterstützt wird. Um das Angebot und alle Funktionen in vollem Umpfang nutzen zu können, aktualisieren Sie bitte ihren Browser auf die letzte Version von Chrome, Firefox, Safari oder Edge. Aus Sicherheitsgründen wird der Internet Explorer nicht unterstützt.