EU-Projekt: STAD in Europa

Ziel des EU-Projekts „STAD in Europa“, war die Übertragung und Anpassung des schwedischen STAD-Ansatzes (Stockholm prevents Alcohol- and Drug problems) auf neue Trinkkulturen in der EU und auf verschiedene Trinkumwelten (Settings). Insgesamt sollte eine Reduktion des Rauschtrinkens und seiner negativen Konsequenzen im Jugendalter durch die Verringerung der Alkoholverfügbarkeit in vier verschiedenen Settings (Nachtleben, Veranstaltungen, öffentliche Plätze und zu Hause) erreicht werden. Das Projekt wurde in sieben EU-Mitgliedstaaten - in Deutschland durch das IFT-Nord mit KO-Finanzierung durch das Bundesministerium für Gesundheit - durchgeführt. Dabei wurde in der Modellregion Kiel eine niedrigschwellige Intervention für Eltern auf Elternabenden in Schulen entwickelt.

Weitere Einzelheiten zu dem deutschen Projektanteil sind dem Kurzbericht und dem Abschlussbericht zu entnehmen, der auf dieser Seite zum Download zur Verfügung steht.

Informationen zu den Ergebnissen des gesamten EU-Projekts finden Sie auf der Projektwebseite, auf der auch ein deutschsprachiges Handbuch zur Umsetzung kommunaler Alkoholprävention eingestellt ist.

Abschlussbericht Seiten: 10 Stand: August 2019

PDF- Datei herunterladen
(nicht barrierefrei, 189 KB)

nur als Download verfügbar

Stand: 31. August 2019
Hinweis
Sehr geehrte Damen und Herren, Sie nutzen leider eine Browser-Version, die nicht länger vom Bundesgesundheitsministerium unterstützt wird. Um das Angebot und alle Funktionen in vollem Umpfang nutzen zu können, aktualisieren Sie bitte ihren Browser auf die letzte Version von Chrome, Firefox, Safari oder Edge. Aus Sicherheitsgründen wird der Internet Explorer nicht unterstützt.