Glücksspielprobleme bei türkeistämmigen Migrantinnen und Migranten - Ursachen, Barrieren der Inanspruchnahme von Hilfen und Unterstützungsbedarfe

In Deutschland leben ca. drei Millionen Menschen mit türkischem Migrationshintergrund. Aus Repräsentativbefragungen ist bekannt, dass diese Bevölkerungsgruppe besonders gefährdet ist, eine Zuneigung zum Glücksspiel zu entwickeln und insbesondere solche Spielformen bevorzugt, die ein erhöhtes Abhängigkeitsrisiko beinhalten. Mit der Studie liegen erstmalig für in Deutsch-land lebende türkeistämmige pathologische Glückspieler und –spielerinnen valide qualitative und quantitative Daten zu einer Vielzahl von Untersuchungsbereichen im Zusammenhang mit Glücksspiel vor.

Einzelheiten ergeben sich aus dem Kurzbericht und dem Abschlussbericht (PDF, nicht barrierefrei, 2 MB), die hier zum Download zur Verfügung stehen.

Kurzbericht Seiten: 3 Stand: April 2017

PDF- Datei herunterladen
(nicht barrierefrei, 79 KB)

Stand: 30. April 2017
Hinweis
Sehr geehrte Damen und Herren, Sie nutzen leider eine Browser-Version, die nicht länger vom Bundesgesundheitsministerium unterstützt wird. Um das Angebot und alle Funktionen in vollem Umpfang nutzen zu können, aktualisieren Sie bitte ihren Browser auf die letzte Version von Chrome, Firefox, Safari oder Edge. Aus Sicherheitsgründen wird der Internet Explorer nicht unterstützt.