Gutachten zum Deutschen Cochrane Zentrum

Das Deutsche Cochrane Zentrum (DCZ) in Freiburg existiert seit 1998. Unter den Entscheidungsträgern im deutschen Gesundheitssystem ist das DCZ gut bekannt und geschätzt. Seine Workshops zu Grundlagen der evidenzbasierten Medizin für unterschiedliche Zielgruppen sind vielen Akteuren im Gesundheitswesen ein Begriff. Mit dem vorliegenden Gutachten im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit sollten die Aufgaben und Tätigkeiten des DCZ umfassend beschrieben und die Rolle des DCZ kritisch gewürdigt werden.

Die Cochrane Collaboration (CC) ist ein weltweites Netz von Wissenschaftlern und Ärzten. Sie erstellt systematische Übersichtsarbeiten (Systematic Reviews), die das aktuelle Wissen zur Bewertung von medizinischen Therapien zusammenfassen. Diese Reviews haben eine hohe Qualität, werden regelmäßig aktualisiert und sind über die Cochrane Library im Internet für alle nachlesbar. Experten und Laien können diese Reviews als Hilfe bei Entscheidungen zu Gesundheit und Krankheit nutzen. Die weltweite Verbreitung und der internationale wissenschaftliche Austausch zu Themen der Review-Erstellung werden durch die 14 nationalen Zentren des Netzwerkes organisiert. Als deutsches Zentrum fördert das DCZ die Verbreitung der Produkte der CC in Deutschland sowie die Werbung zur Beteiligung von deutschen Wissenschaftlern an der Erstellung von Cochrane Reviews.

Ein wichtiger Teil des Gutachtens ist die Erörterung der Möglichkeiten einer dauerhaften Finanzierung des DCZ. Die Regularien der CC verbieten die Annahme von Spenden oder Unternehmensgeldern. Öffentliche Gelder sind jedoch meistens befristet und an Projekte gebunden. Daher ist die dauerhafte Finanzierung von nationalen Cochrane Zentren nicht nur in Deutschland ein schwieriges Thema. Im Gutachten werden die Cochrane Zentren in Dänemark, den Niederlanden und den USA kurz beschrieben und deren Finanzierung zusammenfassend dargestellt. Das Gutachten stellt für das DCZ den Status quo dar und bewertet mögliche Szenarien für die Zukunft.

Abschlussbericht Seiten: 107 Stand: September 2014

PDF- Datei herunterladen
(nicht barrierefrei, 1 MB)

Stand: 26. September 2014
Hinweis
Sehr geehrte Damen und Herren, Sie nutzen leider eine Browser-Version, die nicht länger vom Bundesgesundheitsministerium unterstützt wird. Um das Angebot und alle Funktionen in vollem Umpfang nutzen zu können, aktualisieren Sie bitte ihren Browser auf die letzte Version von Chrome, Firefox, Safari oder Edge. Aus Sicherheitsgründen wird der Internet Explorer nicht unterstützt.